Zweitwohnungen

Mit diesem Link gelangen Sie zur Informationsseite über Zweitwohnungen des Departementes. Sie finden dort unter anderem
- die Vollzugshilfe des Kantons

- die Gesetzgebung des Bundes und Materialen
- die Ausführungsbestimmungen des Kantons.

 

 

Zweitwohnungen in Graubünden 2010 - Zusatzauswertung des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010
Diese Studie enthält Informationen zum Zweitwohnungsbesitz von Schweizerinnen und Schweizern. Insbesondere gibt dieser Bericht Auskunft über den Benutzungszweck und die Auslastung der Zweitwohnungen.

Bericht


Übersicht über Massnahmen der Gemeinden
Vor der Bundesgesetzgebung über Zweitwohnungen haben die Gemeinden diverse Massnahmen auf Ebene Ortsplanung in den Baugesetzen getroffen. Diese sind teilweise nach wie vor gültig. Übersicht der Bestimmungen in den kommunalen Baugesetzen, Stand Juni 2012, Format A3


Werkzeugkasten "Erst- und Zweitwohnungen sowie touristische Beherbergung"

Im Zusammenhang mit dem Richtplan Erst- und Zweitwohnungen sowie touristische Beherbergung hat der Kanton einen Werkzeugkasten erarbeitet. Darin sind folgende Massnahmen thematisiert:
- Förderung Beherbergungsbetriebe und bewirtschaftete Zweitwohnungen
- Lenkung Zweitwohnungen
- Förderung Erstwohnungen
- Abgaben
- Umgang mit Druck auf altrechtliche Erstwohnungen
Hier finden sie den Werkzeugkasten.

 


Richtplanung Graubünden

Vor der Bundesgesetzgebung über Zweitwohnungen hat der Kanton gestützt auf den damaligen Art. 8a Abs. 2 und 3 RPG den Richtplan Erst- und Zweitwohnungen sowie touristische Beherbergung erlassen. Mit dem Inkrafttreten des Bundesgesetzes über Zweitwohnungen wurde diese gesetzliche Grundlage aufgehoben. Dieses Richtplankapitel wird mit dem neuen, noch zu beschliessenden Richtplan Siedlung (Art. 8a RPG) ersatzlos aufgehoben.
Hier finden Sie das Richtplankapitel