Umnutzung der Ölleitung der Oleodotto del Reno SA als Erdgas-Hochdruckleitung im Bündner Rheintal

Die Erdgasversorgung Bündner Rheintal AG (EBRAG) hat ein Projekt eingereicht um die nicht mehr benutzte Rohrleitung der Oleodotto del Reno als Erdgas-Hochdruckleitung weiterzunutzen. Der Abschnitt der Leitung von der Kantonsgrenze in Maienfeld bis nach Thusis soll zur Erhöhung der Versorgungssicherheit im Bündner Rheintal neu als Erdgas-Hochdruckleitung verwendet werden. Die Erdgasversorgung Bündner Rheintal AG (EBRAG) reichte zu diesem Zweck im Jahre 2008 beim Bund ein Plangenehmigungsgesuch ein, welches im Jahre 2010 durch das Bundesamt für Energie (BFE) bewilligt wurde.

Nach Projektänderungen und Detailanpassungen, hervorgerufen durch Auflagen aus der Bewilligung des BFE, konnten im Jahre 2011 die Umbauarbeiten beginnen.

Im Herbst 2012 konnte die umgebaute Ölleitung, neu als Erdgas-Hochdruckleitung, von Maienfeld bis Thusis (rund 43 km) in Betrieb genommen werden.

Auf Kantonsgebiet von St. Gallen erfolgte die Umnutzung der Ölleitung bereits im Jahre 2009. Somit kann heute die Rohrleitung (ehemals Ölleitung) auf dem Abschnitt von St. Margrethen bis Thusis (rund 105 km) als Erdgas-Hochdruckleitung genutzt werden.