Arbeitslosigkeit - September 2010  

12.10.2010

Im September verzeichnete der Kanton Graubünden 1‘302 Arbeitslose, was einer Arbeitslosenquote von 1.3 % entspricht. Gegenüber dem Vormonat ist die Zahl der Arbeitslosen um 56 gesunken. Zusätzlich wurden 1‘434 nichtarbeitslose Stellensuchende registriert. Zu den nichtarbeitslosen Stellensuchenden gehören Personen, welche an Weiterbildungs- und Beschäftigungsmassnahmen teilnehmen oder Zwischenverdienstarbeit leisten sowie jene, welche lediglich die Vermittlungsdienstleistungen der regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) in Anspruch nehmen. Zählt man die Zahl der Arbeitslosen und der nichtarbeitslosen Stellensuchenden zusammen, ergibt sich die Zahl der Stellensuchenden. Im September wurden 2‘736 Stellensuchende registriert. Gegenüber dem Vormonat ist diese Zahl um 101 angestiegen.

Von den 1‘302 Arbeitslosen waren 657 Frauen und 645 Männer. Die höchsten Arbeitslosenzahlen verzeichneten das Gastgewerbe (341), der Bereich Handel, Reparatur- und Autogewerbe (165) sowie das Gesundheits- und Sozialwesen (130). Im September wurden 126 Langzeitarbeitslose gezählt. Gegenüber dem Vormonat ist diese Zahl um 10 gesunken.

Gesamtschweizerisch ist die Zahl der Arbeitslosen von 142‘879 auf 140‘040 gesunken. Die schweizerische Arbeitslosenquote beträgt 3.5%. Zusätzlich wurden gesamtschweizerisch ca. 60'000 nichtarbeitslose Stellensuchende registriert.
 

Kurzarbeit in Graubünden

Ende September hatten 12 Betriebe mit 99 betroffenen Arbeitskräften Kurzarbeit eingeführt. Gegenüber dem Vormonat mit 18 Betrieben und 520 betroffenen Arbeitskräften ist die Kurzarbeit deutlich gesunken. Es ist davon auszugehen, dass die Zahl der kurzarbeitenden Arbeitskräfte unter der Zahl der gemeldeten Arbeitskräfte liegt. Eine exakte Zahl der effektiv Kurzarbeitenden kann nicht angegeben werden, da die Unternehmungen die Kurzarbeitsentschädigung zeitlich verzögert bei verschiedenen Arbeitslosenkassen abrechnen.