Pflegefamilien

Ein Kind, das nicht bei seinen Eltern lebt, hat Anspruch auf einen besonderen Schutz. Mit Blick auf das Kindeswohl ist eine Platzierung in einer tragfähigen Pflegefamilie anzustreben, damit eine möglichst gute weitere Entwicklung des Kindes gewährleistet ist. In diesem Zusammenhang ist es nötig, Pflegeeltern zu finden, die über die nötigen persönlichen, sozialen und erzieherischen Ressourcen zur Betreuung eines Pflegekindes verfügen.

Als Familienpflege gilt die gleichzeitige Aufnahme und Betreuung von bis zu drei Kindern oder Jugendlichen von 0 bis 18 Jahren in Dauerpflege oder Wochenpflege über Tag und Nacht.

Im Kanton Graubünden erteilen Ihnen folgende Personen weitere Auskünfte:

Region

Kontaktperson

Surselva, Mittelbünden, Moesa, Churwalden, Schanfigg, Rhäzüns und Trins

Sibylle Maurino
Kantonales Sozialamt Graubünden
Gürtelstrasse 89
7001 Chur
Tel. 081 257 2714
sibylle.maurino@soa.gr.ch

Prättigau, Herrschaft,
Fünf Dörfer, Stadt Chur 

Claudia Galliard
Kantonales Sozialamt Graubünden
Gürtelstrasse 89
7001 Chur
Tel. 081 257 2716            
claudia.galliard@soa.gr.ch


Landschaft Davos, Unter-/ Oberengadin,
Münstertal, Bernina und Bergell

Helen Stricker
Kantonales Sozialamt Graubünden
Gürtelstrasse 89
7001 Chur
Tel. 081 257 6435
helen.stricker@soa.gr.ch

 

Die Gemeinden haben gemäss Art. 11 Pflegekindergesetz zur Pflege und Erziehung in einer Pflegefamilie untergebrachte Kinder oder Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahren dem Kantonalen Sozialamt Graubünden zu melden. Gleichzeitig müssen sie Meldung erstatten, wenn Kinder oder Jugendliche ihren Wohnort verlegen. Die Meldung hat direkt an die Amtsleitung des Kantonalen Sozialamtes Graubünden zu erfolgen.