Aufnahmeprüfungen Talentschulen

Die Infos und Termine zu den Aufnahmeprüfungen 2017 für den Eintritt in eine Bündner Talentschule werden Anfang September aufgeschaltet.

 

 

ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN ZUR AUFNAHMEPRÜFUNG

 

Zur Aufnahmeprüfung zugelassen werden Schülerinnen und Schüler der sechsten Klasse der Primarschule für den Eintritt in die erste Talentklasse sowie Schülerinnen und Schüler der ersten oder zweiten Klasse der Sekundar- oder Realschule für den Eintritt in die zweite bzw. in die dritte Talentklasse.

Talentbereich Sport
Die Prüfungsanmeldung beinhaltet die Personalien und Angaben zur Schule sowie die schriftlichen Belege des Bündner Kantonalverbandes der entsprechenden Sportart oder eines übergeordneten Verbandes:

  • Bestätigung eines zukünftig zu erwartenden hohen Leistungsniveaus
  • Nachweis einer individuellen und systematischen ausserschulischen Förderung im Umfang von wöchentlich mindestens zehn Stunden im letzten halben Jahr vor der Prüfungsanmeldung
  • Zusicherung der Übernahme einer ausserschulischen Förderung und des Abschlusses einer entsprechenden Partnerschaftsvereinbarung durch den Verband oder einen seiner Mitgliedervereine beziehungsweise eine seiner Mitgliederschulen ab Eintritt in die Talentklasse

Talentbereich Musik
Die Prüfungsanmeldung beinhaltet die Personalien und Angaben zur Schule sowie die schriftlichen Belege des Verbandes Sing- und Musikschulen Graubünden oder eines übergeordneten Verbandes:

  • Bestätigung eines zukünftig zu erwartenden hohen Leistungsniveaus
  • Nachweis einer individuellen und systematischen ausserschulischen Förderung im Umfang von wöchentlich mindestens zehn Stunden im letzten halben Jahr vor der Prüfungsanmeldung
  • Zusicherung der Übernahme einer ausserschulischen Förderung und des Abschlusses einer entsprechenden Partnerschaftsvereinbarung durch den Verband oder einen seiner Mitgliedervereine beziehungsweise eine seiner Mitgliederschulen ab Eintritt in die Talentklasse

Bestehensvoraussetzungen
Die Aufnahmeprüfung ist bestanden, wenn der Prüfungsdurchschnitt den Wert von 4.5 erreicht und die Summe der Abweichungen der Prüfungsnoten von der Note 4 nach unten nicht mehr als 1 Notenpunkt beträgt.
Der Prüfungsdurchschnitt berechnet sich als nicht gerundeter Durchschnitt aus den Noten der Prüfungsteile.

 

AUFNAHME AN DIE TALENTSCHULE

 

Die gewählte Talentschule erlässt – ausgehend von den vom Amt für Volksschule und Sport festgestellten Prüfungsergebnissen – den Aufnahmeentscheid.

Ist die Anzahl der Kandidatinnen und Kandidaten, welche die Aufnahmeprüfung erfolgreich absolviert haben, grösser als die vorhandenen Plätze an der gewählten Talentschule, können nicht alle Schüler aufgenommen werden. Die Talentschule legt die Selektionskriterien und deren Gewichtung in ihrer Schulordnung fest, wobei insbesondere Leistungskriterien und das Profil der Schule im jeweiligen Talentbereich massgebend sind. Falls in einer anderen, nicht gewählten Talentschule noch freie Plätze zur Verfügung stehen, ist nicht selektionierten Schülerinnen und Schülern der Eintritt in ebendiese Schule möglich.

 

 

Verordnung über das Aufnahmeverfahren betreffend Talentklassen