Seiteninhalt

Neukonzessionierung des Kraftwerks Tschar

Die Regierung hat einer vorgezogenen Neukonzessionierung des Kraftwerks Tschar in der Surselva zugestimmt. Die 2012 erfolgten neuen Wasserrechtsverleihungen der Gemeinden Obersaxen, Breil/Brigels und Waltensburg/Vuorz an das Studienkonsortium KW Tschar wurden von der Regierung genehmigt. Das Studienkonsortium KW Tschar, bestehend aus der Axpo Hydro Surselva AG sowie den drei Standortgemeinden, plant infolge der auf 80 Jahre festgelegten Neukonzessionierung einen Ausbau der bestehenden Anlagen sowie die Realisierung einer zusätzlichen oberen Kraftwerksstufe. Die installierte Leistung soll von heute vier auf ca. zehn Megawatt erhöht werden. Es wird mit einer durchschnittlichen Jahresproduktion der Gesamtanlagen von rund 36 Gigawattstunden gerechnet. Das Studienkonsortium geht von Investitionskosten in der Höhe von 42 Millionen Franken aus.
Die vereinbarte Entschädigung für den Heimfallverzicht beträgt acht Millionen Franken. Die Konzessionsgemeinden erhalten 4,372 Millionen Franken und der Kanton 3,628 Millionen. Vorgesehen ist eine Aktienbeteiligung der öffentlichen Hand an einer noch zu gründenden Kraftwerksgesellschaft (Konzessionsgemeinden 34 Prozent, Kanton 15 Prozent).