Impulse für den Tourismus mit ÖV und Verkehrsmanagement

Der Verein Bus alpin veranstaltet zusammen mit weiteren Partnern am 19. Oktober 2017 in Bern eine Tagung zum Tourismusverkehr. An der Tagung wird für Verantwortliche im Berggebiet aufgezeigt, wie sich die Tourismusakteure mit einem nachhaltigen Verkehrsangebot als attraktive Anbieter im naturnahen Tourismus positionieren – ganz im Sinne der aktuellen Kampagne von Schweiz Tourismus «Zurück zur Natur».

Doch wie gross ist der Markt für den naturnahen Tourismus und welchen Nutzen erhalten touristische Akteure bei entsprechenden Investitionen? Soll eine Destination vor Ort primär auf ÖV-fördernde Massnahmen setzen? Oder braucht es auch – restriktive - verkehrslenkende Massnahmen wie Fahrverbote oder eine Parkplatzbewirtschaftung, damit die Belastungen des motorisierten Individualverkehrs in einem erträglichen Mass gehalten werden können?

Die Referentinnen und Referenten präsentieren Theorie und viele Praxisbeispiele. Dazu werden am Podium verschiedene Strategien von Anreiz-Massnahmen und restriktiven Massnahmen diskutiert.

Angesprochen sind Verantwortliche in Berggemeinden, Tourismusvereinen und Destinationen. Von Interesse ist die Tagung auch für Forschungsinstitute, Behörden, Verbände und alle Privatpersonen, welche sich mit einer nachhaltigen Freizeitmobilität beschäftigen.

Veranstalter ist der Verein Bus alpin in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Schweizer Pärke, PostAuto, Schweizer Alpen-Club, Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete und Verkehrs-Club der Schweiz.

Die Programmbroschüre und das Anmeldeformular (Frist bis 15. Oktober 2017) erhalten Sie hier.

Die Kosten für den ganztägigen Anlass betragen 80 Franken pro Person.

Flyer zur Tagung