TextID MasterPage.Accessibility.Head.ContentBody (de-CH) not found

Ab 15. Juli 2018 verkehrt die Splügenpasslinie wieder nach Fahrplan

Wegen verschiedenen Naturereignissen fährt die Splügenpasslinie seit Saisonbeginn mit einem Ersatzfahrplan. Dieser ist hier online aufgeschaltet und noch bis und mit 14. Juli 2018 gültig. Ab 15. Juli 2018 wird die Linie wieder nach regulärem Fahrplan verkehren. Damit sind die sehr beliebten Rundfahrten wieder uneingeschränkt erlebbar.

Von Chur führt diese attraktive PostAuto-Reise durch das Domleschg und die Rofflaschlucht und weiter hinauf ins Hinterrheintal. Bis nach Splügen ist die PostAuto-Fahrt identisch mit der Chur–Bellinzona-Linie. Das charakteristische Pass-Dorf Splügen war einst wichtiger Umschlagplatz in Graubünden und trägt heute den Wakkerpreis. Weiter Richtung Süden geht es mit einem blauen Bus der italienischen Gesellschaft STPS über den Splügenpass (2'113 m ü. M.) nach Madesimo und Chiavenna. Die eindrückliche Passfahrt nach Italien wird mit dem südlichen Flair von Chiavenna abgerundet. Nun steigen Sie wieder auf den gelben Bus um und fahren über den Malojapass nach St. Moritz oder reisen von dort mit dem PalmExpress nach Lugano.

Die pauschalierten Fahrausweise (BÜGA, GA, Tageskarten, …) sind auch auf der Strecke von Splügen über den Monte Spluga nach Chiavenna im blauen Bus der italienischen Gesellschaft STPS gültig und ermöglichen diese eindrucksvolle Rundreise. Zudem können die Fahrkarten für diese Rundreise neu bereits an jeder Verkaufsstelle des öffentlichen Verkehrs, auf der SBB Internetseite und an den Automaten der SBB gelöst werden. So können Sie diese Reise neu mit einem einzigen Fahrausweis geniessen.