Zum Seiteninhalt

Führen der Fangstatistik

Für das elektronische Führen der Fangstatistik per Fischerei-App gelten grundsätzlich die gleichen Vorschriften aus Anhang 1 der geltenden Fischereibetriebsvorschriften. Unter Einhaltung der nachfolgend aufgeführten Eingabeschritte 1. – 18. wird diesem Grundsatz Rechnung getragen.

Vor Beginn der Fischerei

Bevor mit der Fischerei an einem bestimmten Gewässerabschnitt begonnen wird, müssen die hier aufgeführten Eingabeschritte 1. – 6. in der Fischerei-App getätigt werden:

1. Patent-Nr. überprüfen
Prüfen Sie, ob die "Aktuelle Patent-Nr." in der Start-Ansicht mit der Patentnummer Ihres verwendeten Patentes übereinstimmt. Ist dies nicht der Fall, so wählen Sie die Schaltfläche "Aktuelle Patent-Nr." an und nehmen die entsprechenden Änderungen vor. Die Überprüfung der "Aktuellen Patent-Nr." ist insbesondere bei der Verwendung mehrerer Tagespatente wichtig!

2. Starte ein Ereignis:
Über die Betätigung der Schaltfläche "Los geht's" wird das Fischerei-Ereignis gestartet.

3. Startzeitpunkt festlegen:
Der genaue Startzeitpunkt wird mittels Zeitrad im Angabefenster "Startzeit" festgelegt/bestätigt.

4. Gewässerangabe:
Das befischte Gewässer wird im Angabefenster "Wo fischst du?" angegeben. Als Voreinstellung erscheint der Gewässerabschnitt des letzten Ereignisses. Soll das Gewässer geändert werden, so gelangt man per Druck auf den Gewässernamen auf die Suchfunktions-Seite. Dort kann der gewünschte Gewässerabschnitt mittels Eingrenzung des Einzugsgebietes, der Region und des Gewässertyps oder aber über direkte Eingabe der Gewässernummer oder des Gewässernamens ausgewählt werden.

5. Bootsfischerei:
Wird die Fischerei vom Boot aus betrieben, so ist im Angabefenster "Wo fischst du?" der Schieber "Ich fische vom Boot aus" nach rechts zu schieben/zu aktivieren.

6. Beginn Fischerei:
Nach der Bestätigung des befischten Gewässers mittels "Ok-Knopf" im Angabefenster "Wo fischst du?" wird das Ereignis eröffnet und man gelangt in die sogenannte "Home"-Ansicht (dreigeteilt in grün,blau,gelb). Nun kann mit der Fischerei begonnen werden.

Fang eintragen

Sofort nach dem Fang, das heisst bevor weitergefischt wird, müssen die Eingabeschritte 7. – 11. in der Fischerei-App getätigt werden:

7. Fang hinzufügen:
Über Drücken der grünen Schaltfläche "Fang hinzufügen +" in der "Home"-Ansicht gelangt man ins Eingabefenster "Fang hinzufügen", wo die einzelnen Angaben zum Fang eingetragen werden können.

8. Fischart angeben:
Als Voreinstellung erscheint die Fischart der letzten Fangerfassung. Muss die Fischart geändert werden, so gelangt man per Druck auf die entsprechende Eingabezeile zu einer Auswahlliste, auf der die einzelnen Fischarten ausgewählt werden können.

9. Grösse angeben:
Mittels Drehrad kann die Länge des gefangenen Fisches eingestellt werden.

10. Köder angeben (optional):
Als Voreinstellung erscheint die Köderbezeichnung der letzten Fangerfassung. Möchte die Köderangabe geändert werden, so gelangt man per Druck auf die entsprechende Eingabezeile zu einer Auswahlliste, auf der die einzelnen Köderarten (unterteilt nach natürlichen und künstlichen Ködern) ausgewählt werden können. In der jeweils untersten Auswahlzeile können individuelle Köderbezeichnungen eingegeben werden.

11. Fangbestätigung:
Nach der Bestätigung des erfassten Fanges werden die Fangangaben auf dem Mobilgerät zwischengespeichert. Es erfolgt noch keine Datenübermittlung ans AJF.

Aktuelles Ereignis korrigieren (Übersicht)

In der Ansicht "Aktuelles Ereignis" werden alle erfassten Informationen zum laufenden Fischerei-Ereignis dargestellt. Diese Funktion der Fischerei-App kommt zum Zug, falls bei den bisherigen Eingabeschritten etwas Falsches eingegeben wurde und dies korrigiert werden muss. Zudem dient sie der Kontrolle des Fischers durch die Fischereiaufsichtsorgane (siehe Kapitel Kontrolle durch Fischereiaufsichtsorgane).

12. Übersicht abrufen:
Über Drücken der blauen Schalfläche "Aktuelles Ereignis (Stiftsymbol)" in der "Home"-Ansicht gelangt man zum Übersichtsfenster "Aktuelles Ereignis".

13. Eingaben korrigieren:
Mittels Auswählen der einzelnen Informationszeilen können diese (mit Ausnahme des Ereignis-Datums) angepasst/korrigiert werden. Die Auswahl eines bestimmten Fanges geschieht per Druck auf das "˅"-Symbol zuhinterst in der Zeile (Android) oder per Links-Swipe/-Streichen über den jeweiligen Fangeintrag (iOS).

14. Änderungen bestätigen:
Nach der Bestätigung der vollzogenen Korrekturen mittels "Bestätigen"-Knopf im Übersichtsfenster "Aktuelles Ereignis" werden die Informationen auf dem Mobilgerät zwischengespeichert und man gelangt zurück in die "Home"-Ansicht. Es erfolgt noch keine Datenübermittlung ans AJF.

Ereignis beenden

Nachdem die Fischerei beendet wurde, das heisst vor dem Verlassen des befischten Gewässerabschnittes, müssen die nachfolgend aufgeführten Eingabeschritte 15. – 18. in der Fischerei-App getätigt werden:

15. Stoppzeit festlegen:
Nach Drücken der gelben Schaltfläche "Beende das Ereignis" in der "Home"-Ansicht muss der Zeitpunkt, an dem die Fischerei beendet wurde (Stoppzeit) mittels Zeitrad eingestellt und bestätigt werden.

16. Informationen überprüfen:
Im Angabefenster "Ereignis beenden" werden alle eingegebenen Informationen zum beendeten Ereignis als Übersicht dargestellt. Sehen Sie die einzelnen Informationen nacheinander durch und vergewissern Sie sich, dass alle Angaben zu Ihrem Ereignis richtig sind.

17. Korrekturen anbringen:
Falls Sie auf falsche Informationen zu Ihrem Ereignis stossen, können die einzelnen Angaben mittels Auswahl der jeweiligen Zeile korrigiert werden. Die Auswahl eines bestimmten Fanges geschieht per Druck auf das "˅"-Symbol zuhinterst in der Zeile (Android) oder per Links-Swipe/-Streichen über den jeweiligen Fangeintrag (iOS).

18. Ereignis speichern:
Sofern alle aufgeführten Informationen zu Ihrem Ereignis vollständig und fehlerfrei sind, werden die Daten per "Speichern"-Knopf bestätigt und an das AJF gesendet. Hinweis: Nachdem der "Speichern"-Knopf gedrückt wurde, können keine Änderungen mehr gemacht werden!

Wechsel des Gewässerabschnittes

Werden bei einem Fischereiausflug mehrere verschiedene Gewässerabschnitte befischt, so ist für jede befischte Gewässernummer die Fangstatistik separat zu führen. Das heisst, vor jedem Wechsel an einen neuen Gewässerabschnitt, ist das laufende Ereignis abzuschliessen (Ereignis beenden) und für den neuen Gewässerabschnitt ein neues Ereignis zu eröffnen.