Zum Seiteninhalt

Neues Naturwaldreservat im Parc Ela eröffnet

Crap Furò im Parc ElaDer Parc Ela ist um ein Naturwaldreservat reicher: Am Crap Furò, dem geografischen Mittelpunkt des Kantons Graubünden, sind 120 ha Wald neu unter Schutz gestellt worden. Die Gemeinden Alvaneu und Surava haben sich verpflichtet, 50 Jahre lang keine Nutzung vorzunehmen. Davon profitieren die Biodiversität, aber auch der naturnahe Tourismus.