Zum Seiteninhalt

Val Parghera

 

Schutzbauwerk Val Parghera an Gemeinde Domat/Ems übergeben

Der Kanton Graubünden hat das Schutzbauwerk, welches das Gebiet um die Industriezone "Paleu Sura" vor Murgängen aus der Val Parghera schützen soll, nach sechsjähriger Planungs- und Bauzeit der Gemeinde Domat/Ems übergeben. Damit ist ein weiterer grosser Schritt in der Bewältigung eines ungewöhnlichen Naturereignisses gemacht.

Heute am 12. August 2019 wird das Schutzbauwerk an die Gemeinde Domat/Ems übergeben. Mit dem Schutzbauwerk kann der Gemeinde mehr Sicherheit und weniger Risiko übergeben werden.

Medienmitteilung vom 12. August 2019

 

Weitere Informationen: www.valparghera.ch

 

Fotos

Der neue Geschiebefang Val Parghera fasst mit rund 170'000 m3 zehnmal mehr Murgangmaterial als das alte Rückhaltebecken.

 

-
Bild-Download

 

-
Bild-Download

Der neue Geschiebefang ist seit gut einem Jahr in Funktion.

- 

Bild-Download

 

-
Bild-Download

 

Im Geschiebefang wird das grobe Material zurückgehalten. Das Wasser fliesst in einem sanierten Kanal in den Rhein.

 

-
Bild-Download

 

-
Bild-Download

 

-
Bild-Download

 

-
Bild-Download

 

-
Böschung der Deponie Plarenga am Veloweg
Bild-Download

 

-
Neuer Ackerboden (links) und neuer Wald (rechts) auf dem deponierten Rüfenmaterial
Bild-Download

 

-
Zusammenfluss Vordere (links) und Hintere (rechts) Val Parghera oberhalb Kegelhals
Bild-Download

 

-
Leitdamm beim Kegelhals (Seite Domat/Ems)
Bild-Download

 

-
Rutschgebiet in der Vorderen Val Parghera und Schutzbautensystem

 

Bild-Download

 

- 

Grosser Geschiebefang und Deponie Plarenga (rechts)

Bild-Download