Messstellen und Frühwarndienst

Frühwarndienste – Wann drohen Fels- und Erdmassen oder Lawinen abzustürzen?

Messstellen und Frühwarndienste sind eine von mehreren Möglichkeiten Menschen und Sachwerte vor Naturgefahren zu schützen. Durch die Früherkennung und Bewertung von potentiellen Gefahren können Schäden an Personen, Siedlungen, Verkehrswegen und Infrastrukturanlagen verhindert bzw. reduziert werden.

Die reine Beobachtung der Gefahrenstelle mit dem menschlichen Auge reicht allerdings nicht aus, um für die bestmögliche Sicherheit zu sorgen. Deshalb kommen immer komfortablere und zum Teil vollautomatisierte Messanlagen zum Einsatz. Sie stellen eine unverzichtbare Hilfe für Gemeindeverantwortliche dar, um die Bevölkerung rechtzeitig zu warnen und die entsprechenden Massnahmen z.B. Evakuierungen oder Strassensperrungen anzuordnen.

Faktenblatt: Jahrhundertsturz Felsberg


Felssturz im Gebiet 'Spazzacaldeira', Vicosoprano

Dieser Felssturz im Gebiet ,Spazzacaldeira‘,
Vicosoprano, Bergell vom 13. Juli 2002,
konnte dank den Messungen vorausgesagt
werden. Die gefährdeten Häuser wurden
daraufhin rechtzeitig evakuiert und die Strasse
gesperrt.


Messstellen IMIS - Wo liegt wieviel Schnee?

Im Rahmen des Interkantonalen Mess- und InformationsSystems IMIS sind im Kanton Graubünden 20 Schnee- und Windmessstationen mit insgesamt 44 Masten erstellt worden. Die Oberaufsicht und Koordination liegt beim Amt für Wald und Naturgefahren. Der Bau und Betrieb des Messnetzes wird über forstliche Kredite von Bund und Kanton subventioniert.

Gemessen werden Schnee-, Wind-, Temperatur- und weitere Meteodaten. Die Daten werden automatisch übertragen und können auf dem PC abgefragt und visualisiert werden. Sie dienen dem SLF für die Erstellung des Lawinenbulletins und den Gemeinden und Tiefbauämtern für den Entscheid Siedlungsgebiete zu evakuieren oder Verkehrsträger zu sperren. Für den Forstdienst ergeben sich wichtige Informationen für die Ausgestaltung von Schutzmassnahmen, insbesondere Lawinenverbauungen im Anrissgebiet.




Schnee- und Windmesstationen IMIS

In folgenden Gemeinden sind Stationen lokalisiert:
- Disentis
- Klosters
- Samedan
- Sedrun
- Tschlin
- Poschiavo
- Medel Lucm.
- Hinterrhein
- Mesocco
- Tschierv
- Curaglia
- Sils i.E.
- Zuoz
- Bivio
- Davos
- Samnaun
- Vals
- Brigels
- Zernez
- Bergün