Die vielfältigen Bedeutungen und Funktionen des Bündner Waldes

Schutzwald oberhalb Davos
 

Schutz vor Naturgefahren

Der Wald schützt vor Lawinen, Steinschlag, Hochwasser, Erdrutsch und Bodenerosion. Ein Drittel des Bündner Waldes hat eine besondere Schutzfunktion, indem er Siedlungen und Verkehrswege direkt schützt.
Das Amt für Wald und Naturgefahren betreibt ein integrales Risikomanagement beim Umgang mit Naturgefahren. Es unterstützt Bauherren und Waldeigentümer bei der Realisierung von Technischen Projekten und von Waldbauprojekten zum Schutz vor Naturgefahren.


Bündner Holz liegt zum Verkauf und zur Weiterverarbeitung bereit

Rohstoff Holz

Der Wald liefert den ökologischen Rohstoff Holz. Holz wird als Bau-, Werk-, oder Brennstoff verwendet und ist die Existenzgrundlage für das holzverarbeitende Gewerbe. Das Angebot an Bündner Holz ist in der Selva-Holzbörse einsehbar.
Weitere Informationen zum Holz


Der Wald besonders bei Spaziergängern beliebt

Erholung

Der Mensch kann sich im Wald entspannen, Sport treiben und die Beziehung zur Natur aufbauen und pflegen. Der Wald liefert Sauerstoff, speichert Trinkwasser und hilft die Luft reinigen. Er wirkt ausgleichend bei extremer Trockenheit und Hitze, sowie bei starken Winden. Beliebtes Erholungsgebiet in Graubünden ist der Schweizer Nationalpark.

 

 

 

 

   

Wald und Landwirtschaftsflächen prägen die Kulturlandschaft im Berggebiet

Naturschutz- und Landschaftsgestaltung

Wald ist naturnaher Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Wald ist Teil unserer Kulturlandschaft und wird nachhaltig gepflegt. Wald formt die Landschaft und bildet eine ruhende Insel in einer sich ständig verändernden Umgebung.
Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in den Publikationen des Amtes für Wald und Naturgefahren “Ein Tal in Bewegung” (Erosion, Wald und Bachverbau im Schraubachtal; Prättigau/GR) oder “Millionenvolk im Wald” (Biologie und Bedeutung der roten Waldameisen), welche Sie als PDF-Datei herunterladen oder bei uns bestellen können.


Gämsen die in Graubünden häufigste Schalenwildart


Wild und Jagd

Die Jagd dient dazu, Wildbestände den Verhältnissen des Lebensraumes anzupassen. Ziel ist es, dem Lebensraum Wald entsprechende Wildbestände und dem Wild zusagende Waldbestände anzubieten. Mehr Informationen zum Thema Wild und Jagd finden Sie auf der Homepage des Amtes für Jagd und Fischerei.