Tamangur

Videoumschlag
 
Aufgenommen im über 800 Jahre alten Wald von Tamangur im Val S-charl im Unterengadin. Umrahmt mit Musik komponiert durch Christian Zehnder der Gruppe "Stimmhorn", zeigt der Film die physische Kraft, die der Künstler Andrew Ward benötigt, um seine riesigen Zeichnungen und Skulpturen herzustellen. Entstanden ist ein Kurzfilm mit einer Spiellänge von 18 Minuten, farbig und in dolby stereo.

"Wieso ich den Berg und den Wald malen sollte, war für mich die schwierigste Frage. Ich weiss nicht, ob ich dies beantwortet habe. Doch der Film zeigt meine Suche."


ANDREW WARD  Künstler

Holz


"Wald ist für mich ein Ort voller Geheimnisse und Mystik. Als Teil meiner damaligen Öffentlichkeitsarbeit beim Amt für Wald und Naturgefahren habe ich im Jahre 1998 verschiedene Künstler ersucht, den Wald als Inspiration für ihre Arbeit zu benutzen. Als ich Andrew Ward um seine Interpretation des Waldes bat, traf ich zum ersten Mal einen Künstler, der mir versicherte, er wisse nicht, ob er dies tun könne. Doch er sagte mir, er sei willens dies zu versuchen. Er schlug mir vor wir sollten einen Film über diesen Versuch machen. Ich fand dies eine gute Idee!"

RICHARD WALDER  Produzent

Kunst


"Ich war die Stimme im Wind, aufgerüttelt und bewegt vom Tun des Künstlers: Ein wunderbarer Streifzug durch innere und äussere Landschaften, durch verlorene und vertraute Territorien."

CHRISTIAN ZEHNDER  Musik

Festivals und Auszeichnungen:

"Tamangur" wurde an zahlreichen Filmfestivals aufgeführt, darunter an der Biennale in Paris, dem Int. Alpenfilmfestival in Les Diablerets (Grosser Jury-Preis), den 34. Filmtage in Solothurn, dem Int. Art Film Festival in Bratislava (Regiepreis) und dem 18th Int. Festival of Films on Art in Montreal.