Zum Seiteninhalt

Neubauprojekt "sinergia" soll Raumkosten der Kantonsverwaltung in Chur dauerhaft senken

Der Kanton Graubünden plant einen Teil der heute bereits am Standort Chur angesiedelten Verwaltung in einer ersten Etappe in einem Neubau mit 400 Arbeitsplätzen in Chur West zusammenzufassen. Die Regierung will damit laufende Kosten einsparen, Synergien besser nutzen und Abläufe optimieren. Der Kanton rechnet bei einer Inbetriebnahme des Verwaltungszentrums "sinergia" im Jahr 2016 mit jährlich wiederkehrenden Einsparungen in Millionenhöhe. Die Regierung hat die entsprechende Botschaft an den Grossen Rat verabschiedet. Spricht das Parlament in der Oktobersession den erforderlichen Verpflichtungskredit von 69 Mio. Franken, kann die Vorlage im März 2012 dem Bündner Stimmvolk zur Abstimmung unterbreitet werden.