Zum Seiteninhalt

Kantonale Submissions-Schwellenwerte erhöht

Die Regierung hat die Schwellenwerte des kantonalen Submissionsgesetzes auf den 1. Januar 2014 angepasst. In Erfüllung eines Auftrages aus dem Grossen Rat werden die Schwellenwerte im Nicht-Staatsvertragsbereich auf die maximalen Vorgaben der Interkantonalen Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen erhöht. Die neuen Schwellenwerte im kantonalen Submissionsgesetz lauten ab 1. Januar 2014 somit wie folgt:





Verfahrensarten

Auftragsarten

Lieferungen

(Auftragswert in CHF)

Dienstleistungen

(Auftragswert in CHF)

Baunebengewerbe

(Auftragswert in CHF)

Bauhauptgewerbe

(Auftragswert in CHF)

Freihändiges
Verfahren

unter 100'000

(bisher: 50’000)

unter 150'000

(bisher 100’000)

unter 150'000

(bisher 50’000)

unter 300'000

(bisher 100’000)

Einladungs-
verfahren

unter 250'000

(bisher 150’000)

unter 250'000

(bisher 250’000)

unter 250'000

(bisher 150’000)

unter 500'000

(bisher 400’000)

offenes oder
selektives Verfahren

ab 250'000

(bisher 150’000)

ab 250'000

(bisher 250’000)

ab 250'000

(bisher 150’000)

ab 500'000

(bisher 400’000)