Zum Seiteninhalt

 

Schwellenwerte ausserhalb Staatsvertragsbereich

 

Die Regierung hat die Schwellenwerte des kantonalen Submissionsgesetzes auf den 1. Januar 2014 angepasst. In Erfüllung eines Auftrages aus dem Grossen Rat werden die Schwellenwerte im Nicht-Staatsvertragsbereich auf die maximalen Vorgaben der Interkantonalen Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen erhöht. Die Schwellenwerte im kantonalen Submissionsgesetz lauten seit 1. Januar 2014 wie folgt:

(Alle Auftragswerte in CHF)

VerfahrensartenLieferungenDienstleistungenBaunebengewerbeBauhauptgewerbe
Freihändiges Verfahrenunter 100'000unter 150'000unter 150'000unter 300'000
Einladungsverfahrenunter 250'000unter 250'000unter 250'000unter 500'000
offenes oder selektives Verfahrenab 250'000ab 250'000ab 250'000ab 500'000

 

 

 

Schwellenwerte im Staatsvertragsbereich

 

a) Government Procurement Agreement GPA (WTO-Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen)

ListIsEmpty
AuftraggeberBauarbeiten (Gesamtwert)LieferungenDienstleistungen
b) Gemäss Bilateralem Abkommen zwischen der Europäischen Gemeinschaft und der Schweizerischen Eidgenossenschaft sind auch folgende Auftraggeber dem Staatsvertragsbereich unterstellt:
AuftraggeberBauarbeiten (Gesamtwert)LieferungenDienstleistungen
Gemeinde/Bezirke8'700'000350'000350'000
Private Unternehmen mit ausschliesslichen oder besonderen Rechten in den Sektoren Wasser, Energie und Verkehr (inkl. Drahtseilbahnen und Skiliftanlagen)8'700'000700'000700'000
Öffentliche sowie aufgrund eines besonderen oder ausschliesslichen Rechts tätige private Unternehmen im Bereich des Schienenverkehrs und der Gas- und Wärmeversorgung8'000'000640'000640'000
Öffentliche sowie aufgrund eines besonderen oder ausschliesslichen Rechts tätige private Unternehmen im Bereich der Telekommunikation8'000'000960'000960'000