Neue Bahnverbindung Bellinzona - Mesolcina - Valchiavenna

1. Ausgangslage

Im Kanton Tessin wird zur Zeit das S-Bahn-System TILO (Ticino - Lombardia) im Rahmen der Aglomerationsprogramme des Bundes weiter ausgebaut. Der Kanton Graubünden und die Organe der Regione Mesolcina  möchten den eisenbahnmässigen Anschluss an Bellinzona wieder herstellen. Entsprechende Gespräche wurden mit dem Kanton Tessin und der SBB geführt, in welchen auch die von der Provincia di Sondrio neu lancierte Idee einer Bahnverbindung zwischen der Val Chiavenna und der Mesolcina thematisiert worden ist. Die Weiterführung der Eisenbahnverbindung in das Val Chiavenna eröffnet durch die Erschliessung eines zusätzlichen Vehrkehrsmarktes neue Perspektiven.

Der Kanton Graubünden hat deshalb im Einvernehmen und in Zusammenarbeit mit dem Kanton Tessin, der Regione Lombardia und der Provincia di Sondrio eine Zweckmässigkeitsstudie in Auftrag gegeben, welche mögliche Lösungsvarianten für die Weiterführung der Eisenbahnverbindung vom Tessin in die untere Mesolcina und weiter nach dem Val Chiavenna eruiert und deren Wirtschaftlichkeit und Realisierungschancen aufzeigt.

 

2. Zielsetzung der Studie

Für die Anbindung der unteren Mesolcina an das S-Bahn-System Ticino - Lombardia verbunden mit einer neu zu erstellenden Eisenbahnverbindung nach dem Val Chiavenna soll die Zweckmässigkeitsstudie nebst den technischen Lösungsmöglichkeiten und deren Wirtschaftlichkeit insbesondere den volkswirtschaftlichen Nutzen für die betroffenen Regionen aufzeigen. Das Ergebnis der Studie soll in erster Linie den politischen Instanzen die notwendige Grundlage liefern für den Entscheid, das Projekt weiter zu verfolgen und voranzutreiben.

 

3. Aufgabenstellung

  • Ermittlung der Erwartungen der beiden Kantone Tessin und Graubünden, der Provincia di Sondrio und der betroffenen Regionen an einer neuen Bahnverbindung. Definition der Funktion, die die neue Verbindung erfüllen soll (regional oder international, mehr touristisch oder Pendlerverkehr, für Personen- oder auch für Güterverkehr, Autotransport etc.).
  • Skizzieren der technischen möglichen Trasselösungen sowohl in der unteren Mesolcina für den Anschluss an TILO in Bellinzona als auch für den neuen Bahntunnel ins Val Chiavenna.
  • Abschätzen der volkswirtschaftlichen Effekte für die betroffenen Regionen Tessin, Mesolcina und Provincia di Sondrio, Como und Lecco.
  • Aufzeigen der Realisierungschancen bezüglich der standortgebundenen Auflagen (Umwelt, Landbedarf, Raumplanung, Baumassnahmen etc.) und der Wirtschaftlichkeit.