Attraktivitätssteigerung der Surselva - Strecke der RhB

1. Ausgangslage

Die Möglichkeiten einer Attraktivitätssteigerung und Beschleunigung der RhB-Strecke Chur - Ilanz - Disentis - Sedrun soll näher untersucht werden. Es geht darum, die Verbindungen in die und aus der Surselva schneller, häufiger und damit auch attraktiver zu gestalten.

 

Die Rhätische Bahn möchte mit diesem Projekt die Möglichkeiten einer Verdichtung des Angebotes und einer Beschleunigung auf diesen Streckenabschnitten näher untersuchen. Dabei muss auch die Haltepolitik neu überprüft werden. Aus der Attraktivitätssteigerung dieser Linie wird nicht zuletzt auch eine Stärkung des Wirtschaftsraumes der Surselva, insbesondere im Raum Ilanz, erwartet. 

 

2. Projektinhalt           

  • Aufzeigen der Auswirkungen eines möglichen Halbstundentaktes SBB (Ankunft Chur) auf den Fahrplan in der Surselva.
  • Aufzeigen von Angebotszenarien im Halbstundentakt bis Ilanz und bis Disentis mit und ohne Beschleunigungsmassnahmen, sowie unter Einbezug der Haltepolitik. Der Schwerpunkt liegt auf der Strecke Chur - Ilanz.
  • Festlegen der kritischen, infrastrukturellen „Engpässe“ in diesen Szenarien sowie der möglichen infrastrukturellen Beschleunigungsmassnahmen.
  • Projektstudie pro „Engpass“ mit Berechnung der Grobkosten (Kostengenauigkeit: +/-50%).
  • Abschätzung der Auswirkungen auf eine mögliche Frequenzzunahme pro Szenario.
  • Vergleich und Bewertung der einzelnen Szenarien (inkl. grobe Wirtschaftlichkeitsrechnung).
  • Aufzeigen der volkswirtschaftlichen Auswirkungen für den Wirtschaftsraum Surselva, insbesondere für die Region Ilanz. Diese Überlegungen sind für alle untersuchten Szenarien aufzuzeigen.
  • Das ganze Projekt ist in Zwischenberichten und einem Schlussbericht festzuhalten.