Navigation

Seiteninhalt

Landwirtschaftliches Bildungs- und Beratungszentrum Plantahof Landquart

Landwirtschaftliches Bildungs- und Beratungszentrum Plantahof Landquart
 

Neubau Hörsaal für 150 Personen / Projektwettbewerb im Einladungsverfahren                                                                                                                                                                                                                         

 

Als wesentliche Aufgabenstellung zu betrachten war das Ziel, ein in Erstellung und Betrieb kostengünstiges Projekt mit möglichst geringem Energieverbrauch und von hoher architektonischer Qualität und Funktionalität zu planen. Eine optimale Nutzung des vorhandenen Areals und gute Erreichbarkeit waren weitere Aspekte, die es bei der Aufgabenstellung zu lösen galt.

Um ein führendes Ausbildungszentrum zu bleiben und die zunehmenden Kundenströme aufnehmen zu können, ist es zwingend, dass ein Hörsaal für 150 Personen realisiert werden kann.

Die Verfasser wagen die Neudefinition des heute räumlich und atmosphärisch verunstalteten Hofes. Mit dieser Geste wird ein verbesserter Auftritt des Plantahofes nach aussen erreicht. Da die Synergien mit den bestehenden Räumen gut genutzt werden, dürfte vom neuen Raum reger Gebrauch gemacht werden, womit auch das Zentrum der Anlage belebt wird.

Das Preisgericht tagte am 19. August 2008 und beurteilte sieben Projekte. Aufgrund der betrieblichen, architektonischen und ökonomischen Qualitäten wurde das Projekt "ALMA" der Architekten Valerio Olgiati und Georg Nickisch/Selina Walder, Flims, auf den ersten Rang gesetzt und dem Auftraggeber zur Weiterbearbeitung empfohlen.