Navigation

Seiteninhalt

Neues Strassenbauprogramm 2013–2016

Für die flächendeckende Erschliessung und damit für die Sicherstellung einer dezentralen Besiedlung sind die Strassen in Graubünden von zentraler Bedeutung. Die Substanzerhaltung und der bedürfnisgerechte Aus- und Neubau des grossen Strassennetzes in unserem Gebirgskanton stellen eine kostenintensive Daueraufgabe dar. Der Einsatz der dafür nötigen finanziellen Mittel soll gezielt, sinnvoll und nachhaltig erfolgen. Dazu hat das Tiefbauamt im Auftrag der Regierung das Strassenbauprogramm und die entsprechende Finanzplanung für die Jahre 2013–2016 erstellt. In der Botschaft Nr. 14/2011–2012 beantragt die Regierung dem Grossen Rat das Strassenbauprogramm zur Kenntnis zu nehmen.

Bericht zum Strassenbauprogramm 2013–2016