Navigation

Seiteninhalt

Warnwimpel für mehr Sicherheit für Biker und Vieh

Auf den Bündner Alpen und Weiden können diesen Sommer Wimpel in leuchtenden Warnfarben angetroffen werden. Sie sind eine der vielen Massnahmen von graubünden-BIKE.

Weidezäune auf Wanderwegen und Mountainbikerouten können bei nicht sachgemässer oder gar unterlassener Kennzeichnung zu schweren Unfällen führen. Im Rahmen des Projektes graubündenBIKE ist auf die diesjährige Bikesaison hin ein Warnwimpel geschaffen worden, mit welchem Alppersonal und Bauern ihre Weidezäune auch bei schlechten Sichtverhältnissen deutlich kennzeichnen können. Neben den leuchtenden Farben für die optimale Sichtbarkeit auf Distanz werden die Biker auf dem Wimpel in vier Sprachen aufgefordert, die Zäune wieder zu schliessen. Bei der diesjährigen Alpmeistertagung auf dem Plantahof fand der Warnwimpel ein sehr positives Echo. Die wetterfesten Wimpel werden gratis an Verkehrsvereine, Alpmeister und Bauern abgegeben. Sie können bestellt werden unter graubündenMOBIL.

GraubündenBIKE ist ein Projekt des Kantons zur Verbesserung der Wertschöpfung im Sommertourismus. Mit verschiedenen Massnahmen sollen die Randbedingungen für die Angebote der Destinationen im Bereich Mountainbiken verbessert werden. Unter der Leitung der Fachstelle für Langsamverkehr im Tiefbauamt Graubünden ist das Projekt im Sommer 2010 gestartet worden. So werden unter anderem diesen Sommer die Bedürfnisse unserer mountainbikenden Gäste mit einer breit angelegten Umfrage erforscht, was dann wiederum den Destinationen helfen wird, ihre Angebote kundengerecht zu entwickeln. Mit einer gratis abgegebenen Veloklingel im Look der Marke Graubünden wird auf die gegenseitigen Rücksichtnahmen von Bikern und Wanderern hingewirkt. Weitere Informationen zum Projekt finden sich unter graubündenMOBIL.