SchweizMobil Winter ist online!

Es ist soweit: Seit dem 1. Dezember sind auf SchweizMobil auch Winterangebote aufgeschaltet. Die Publikation von Schneeschuh- und Winterwanderrouten, Loipen und Schlittelbahnen und -wegen stellt einen Meilenstein in der Geschichte der Plattform dar, die 1998 als Veloland Schweiz begonnen hatte. Der Kanton Graubünden ist mit 111 Winter-Routen in 13 Destinationen prominent vertreten. Die Fachstelle Langsamverkehr sammelte die Angebote bei den Tourismusorganisationen und führte die Anmeldung bei SchweizMobil durch.

Kantonsbeitrag an den Tomülpass

Der Kanton Graubünden beteiligt sich massgeblich am Ausbauprojekt des Weges über den Tomülpass. Der historische Weg zwischen Safien- und Valsertal wurde im Zweiten Weltkrieg von polnischen Internierten gebaut. Den heutigen Ansprüchen vieler Nutzer genügt er nicht mehr. Die Anrainer-Gemeinden werden den Weg im kommenden Sommer so ausbauen, dass er sich wieder in seinem ursprünglichen Zustand befindet. Davon profitieren Wanderer und Mountainbiker gleichermassen.

Neuer Startort für die Via Sett

Die Altstadt von Chur wird künftig der Ausgangspunkt sein für Wanderer, die sich auf den Spuren der Römer auf den Weg in den Süden machen. Die  regionale Wanderroute 64, die Via Sett, folgt der historischen Handels- und Heeresstrasse in neu sechs Etappen über die Lenzerheide, durch das Surses, über den Septimerpass und durch das Bergell nach Chiavenna (I). Der beliebte Fernwanderweg wird dadurch noch abwechslungsreicher.


30. Mai 2018: Die nächste graubündenMOBIL-Tagung

Am Mittwoch, 30. Mai 2018 geht in Flims die graubündenMOBIL-Tagung 2018 über die Bühne. Die Tagung will Leistungsträger und andere Aktive im Langsamverkehrs-Tourismus Graubündens zusammenbringen zum Austausch von Neuheiten und Neuigkeiten. Das Programm ist in Erarbeitung und wird im Lauf des Winters mit diesem Newsletter mitgeteilt. Reservieren Sie sich am besten schon heute das Datum.

Unterhaltskurs 2018

Noch ein Datum zum Anstreichen: am 3. Mai 2018 findet in Bonaduz die nächste Auflage des bewährten Praxiskurses für den Unterhalt von Wander- und Bikewegen statt. Das Zielpublikum sind Angestellte von Gemeinden, Bergbahnen oder anderen Organisationen, welche sich um den Wegunterhalt kümmern. In eine Theorie- und einem Praxisteil wird wertvolles und praxisorientiertes Wissen und Können vermittelt. Die Anmeldung wird mit einem der nächsten Newsletters aufgeschaltet; die Teilnahme ist wie immer kostenlos.

Neuer Leiter der Fachstelle Langsamverkehr

Ab dem 1.1.2018 hat die Fachstelle Langsamverkehr im Tiefbauamt Graubünden einen neuen Leiter. Er heisst Claus Caluori und leitete in den vergangenen zehn Jahren die administrativen Dienste des Tiefbauamtes. Als gelernter Maschinenbauingenieur wird Claus Caluori auch keine Berührungsängste mit Wegweisern haben. Peter Stirnimann, Leiter der Fachstelle seit ihrer Gründung, wird Ende April 2018 in den Ruhestand treten und sich noch intensiver dem Mountainbiking widmen können.

graubündenHIKE-Blog

Auf dem Blog zum Projekt graubündenHIKE, welches den Wandertourismus in Graubünden unterstützt, erfahren Sie laufend, wohin die Reise geht. Insbesondere werden Arbeitshilfen, Analysen und andere Dokumente, die durch graubündenHIKE erarbeitet werden, dort zur Verfügung gestellt.


Die Fachstelle Langsamverkehr wünscht Ihnen besinnliche Festtage und einen gelungenen Start in ein erfolgreiches neues Jahr!

Peter Stirnimann, Leiter Fachstelle Langsamverkehr Graubünden
Peter Oberholzer, Projektleiter

Kontakt:
Tiefbauamt Graubünden
Fachstelle Langsamverkehr
Grabenstrasse 30
7000 Chur
flv@tba.gr.ch
www.langsamverkehr.gr.ch