Zum Seiteninhalt

Bekleidungsgestalter/-in EFZ (Damenbekleidung)

Arbeitsgebiet

Du arbeitest im Lehratelier Bekleidungsgestaltung in Chur. Dieser Dienstleistungsberuf verlangt neben kreativen Fähigkeiten grosse Flexibilität, Ausdauer und Freude an der Mode sowie ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein.

 

Deine Stärken sind:

  • modisches Flair
  • Interesse an Materialien und gutes Materialgefühl
  • Sinn für Formen und Farben
  • Freude am Zeichnen/Gestalten
  • gutes Vorstellungsvermögen und Augenmass
  • geschickte Hände
  • exaktes Arbeiten
  • Ausdauer
  • Kontaktfreude
  • kundenorientiertes Verhalten

 

Ausbildungsschwerpunkte

Du erstellst das Schnittmuster (zum Teil am Computer), berechnest den Stoffbedarf und schneidest die Stoffe zu, nähst von Hand oder mit der Nähmaschine. Du arbeitest mit verschiedenen Stoffen wie feine Seide, kostbare Stickereien, Hightech-Materialien sowie robusten Mantelstoffen und fertigst von Jupe bis Abendkleid alles nach Mass an. Grundlage der betrieblichen Ausbildung ist neben der fachlichen Förderung die Entwicklung der Methoden-, Sozial- und Selbstkom-petenz. Das heisst, dass Du während Deiner Ausbildung das fachliche Wissen und Können von der Pike auf lernst und in der Lage bist, die Anforderungen im zwischenmenschlichen und fachlichen Bereich zu meistern.

Ausbildung

Dauer: 3 Jahre
Schule: 1. und 3. Lehrjahr 1 Tag proWoche
2. Lehrjahr 1 1/2 Tage pro Woche
Berufsschule Mode und Gestaltung Zürich. Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung zusätzlich die Berufsmaturitätsschule in Chur oder Zürich besucht werden.
20 Tage überbetriebliche Kurse
 Abschluss: eidg. Fähigkeitszeugnis "Bekleidungsgestalter/-in EFZ"

Anforderung

  • Abgeschlossene Volksschule
  • mind. 3 Schnuppertage im Lehratelier
  • bestandener Eignungstest (1 Tag)

 

Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Lehre

Die berufliche Grundbildung ist der erste wichtige Schritt in Deine erfolgreiche berufliche Zukunft. Danach steht Dir eine breite Palette an Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Ein paar Beispiele:

  • Kurse der Schweiz. Textilfachschule STF und des Schweiz. Modegewerbeverbands SMGV
  • Einjährige Ausbildung an der Schweiz. Fachschule für Mode und Gestaltung modeco
  • Bekleidungsgestalter/in mit ­eidg. Fachausweis, ­Fashion Spezialist/in mit eidg. Fach­aus­weis
  • Dipl. Bekleidungsgestalter/in, ­dipl. Fashiondesigner/in
  • Dipl. Gestalter/in HF Produktdesign (Vertiefung Modedesign), dipl. Techniker/in HF Textil, ­dipl. Textilwirtschafter/in HF
  • Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z. B. Bachelor of Arts (FH) in Produkt- und Industriedesign oder Bachelor/Master of Arts (FH) in Kon­ser­vierung-Restaurierung