Zum Seiteninhalt

Zeichner/-in EFZ (Ingenieurbau)

Arbeitsgebiet

Du arbeitest während deiner Lehrzeit beim Tiefbauamt Graubünden in den Abteilungen Kunstbauten (1., 2. und 4. Lehrjahr) und das Arbeitsgebiet Strassenbau (3. Lehrjahr), erlernst du in einem externen Betrieb.

Deine Stärken sind:

  • ausgeprägte Fähigkeit, sich Dinge räumlich vorzustellen
  • abstrakt-logisches Denken
  • Verständnis für komplexe Zusammenhänge
  • Zeichnungen und Skizzen von Hand erstellen
  • Interesse an mathematischen und naturwissenschaftlichen Regeln und Zusammenhängen
  • Freude an der Computerarbeit
  • genaue und sorgfältige Arbeitsweise
  • Organisationstalent
  • Teamfähigkeit
  • Freude am Kontakt mit Menschen und Verhandlungsgeschick

 

Ausbildungsschwerpunkte

Du zeichnest Pläne, Skizzen und Modelle für Bauprojekte. Du erstellst mit CAD-Programmen oder von Hand technische Zeichnungen, perspektivische Darstellungen, 3-D-Ansichten und massstabgetreue Modelle. Du unterstützt die Fachpersonen auf allen Projektstufen. Du kennst naturwissenschaftliche Gesetze sowie chemische und physikalische Eigenschaften von Baumaterialien. Grundlage der betrieblichen Ausbildung ist neben der fachlichen Förderung die Entwicklung der Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenz. Das heisst, dass du während Deiner Ausbildung das fachliche Wissen und Können von der Pike auf lernst und in der Lage bist, die Anforderungen im zwischenmenschlichen und fachlichen Bereich zu meistern.

 

Ausbildung

Dauer: 4 Jahre 
Schule: 1. Lehrjahr 2 Tage pro Woche Berufsschule
danach 1 - 1 1/2 Tage pro Woche 
4 überbetriebliche Kurse
Abschluss: eidg. Fähigkeitszeugnis "Zeichner/-in EFZ"

 

Anforderung

  • Abgeschlossene Volksschule
  • gute Leistungen in Mathematik, Geometrie, techn. Zeichnen, Sprache
  • Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden

 

Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Lehre

Die berufliche Grundbildung ist der erste wichtige Schritt in deine erfolgreiche berufliche Zukunft. Danach steht dir eine breite Palette an Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Ein paar Beispiele:

  • Kurse von Berufsverbänden, höheren Fachschulen und Fachhochschulen
  • Mit eidg. Fachausweis: z. B. Baubiologe/-login, Bauführer/in Gebäudehülle, Lichtplaner/in, Brandschutzfachmann/­-frau 
  • Mit eidg. Diplom: z. B. Baubiologe/-login, Bauleiter/in Hochbau, Bauleiter/in Tiefbau, Brandschutzexperte/-expertin
  • Z. B. dipl. Techniker/in HF Bauplanung oder dipl. Techniker/in HF Bauführung
  • Bachelor of Science (FH) in Bauingenieurwesen, Bachelor of Arts (FH) in Architektur, Bachelor of Science (FH) in Landschaftsarchitektur, Bachelor of Science (FH) in Raumplanung, Bachelor of Arts (FH) in Innenarchitektur