Navigation

Inhaltsbereich

Die Auswertung der sehr umfangreichen Aufnahmedaten erfolgt durch die Abteilung Landesforstinventar der eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL). Anschliessend liegt es an den Regionalforstingenieuren die Ergebnisse zu interpretieren und Schlussfolgerungen für die zukünftige Waldbewirtschaftung daraus zu ziehen.

Die Ergebnisse der Waldinventur sind selten sehr spektakulär. Die Prozesse im Wald laufen so langsam ab, dass die Entwicklung nur schleichend und für viele unbemerkt abläuft. Genau hier liegt aber die Bedeutung der Waldinventur. Durch lange Zeitreihen (im Kanton Graubünden werden seit 1880 Vorratsaufnahmen durchgeführt) können diese Prozesse erfasst und die notwendigen Massnahmen frühzeitig eingeleitet werden. Die Waldinventur ist eine Investition in die Zukunft des Bündner Waldes.

Wenn Sie einen konkrete Fragestellung zum Waldzustand und – entwicklung haben und gerne verlässliche Zahlen darüber haben möchten so melden sie sich bei Riet Gordon. Daten über den gesamten Kanton erhalten Sie direkt beim Schweizerischen Landesforstinventar


Über folgende Regionen liegen Auswertungen / Interpretationen vor:
Region Erst-Aufnahme Zweit-Aufnahme Interpretation
Val Müstair 1996 2010 WI 1 und WI 2
Schanfigg 1996 2015 WI 1 und WI 2
Unterengadin (Samnaun – Zernez) 1997/98 2011 WI 1 und WI 2
Valle di Poschiavo 1998/99 2012 WI 1 und WI 2
Mesolcina und Calanca 1999/2000 2012/13 WI 1 und WI 2
Herrschaft und Prättigau 2001 2014 WI 1 und WI 2
Safien 2002 2017 WI 1
Schams-Avers-Rheinwald 2002 WI 1
Churer Rheintal / Trin / Flims 2003 2015 WI 1 und WI 2
Lumnezia - Vals 2004 2016 WI 1
Foppa - Rueun 2004 2017 WI 1
Landschaft Davos 2007 WI 1
Oberengadin 2006 WI 1
Bergell 2006 WI 1
Domleschg / Heinzenberg 2005 WI 1
Albulatal 2008 WI 1
Oberhalbstein 2008 WI 1
Sursassiala 2009 2018 WI 1
Sutsassiala 2009 2018 WI 1

WI 1 = Auswertung der Erstaufnahme WI 2 = Auswertung der Zweitaufnahme und Entwicklung