Tiefbauamt Graubünden, Fachstelle Langsamverkehr Juni 2021
 
 
Image
 
 
 
  Image
 
Auf Social Media im direkten Austausch mit der Fairtrail Community
 
Social Media sind ein wichtiger Teil der Kommunikation mit unseren Gästen. Ab 16. Juni geht’s los mit dem ersten Fairtrail-Video: Nino im Gespräch mit Wanderinnen, zwei weitere folgen ab anfangs Juli. Facebook und Instagram werden von Fairtrail über die Sommermonate wöchentlich mit zwei Posts und einer Story bespielt. Als besonderes Highlight können monatlich in einem kleinen Gewinnspiel je eine Hotelübernachtung in einer Destination gewonnen werden. Machen Sie mit und posten auch Sie Beiträge zu Fairtrail aus Ihrer Sicht als Gemeinde und touristischer Leistungsträger.
 
 
 
 
  Image
 
Zaundurchgänge – begehbar, rollbar, durchfahrbar
 
Unsere Wege, Pfade und Strassen sind seit historischen Zeiten Grundlage für unsere tägliche Mobilität. Und mit wieder zunehmender Bedeutung sind sie auch Voraussetzung für den Langsamverkehr im Tourismus und in der Freizeit, zu Fuss und auf Rädern. Im landwirtschaftlich genutzten Gebiet steht der freie Durchgang aber oft im Konflikt mit dem eingezäunten Weidegang. Ein gut funktionierender Zaundurchlass macht alle glücklich, den Viehhalter und die Wegnutzer. Unser neues Merkblatt «Zaundurchgänge – begehbar, rollbar, durchfahrbar» zeigt auf, welche Durchlasskonstruktionen für welche Situationen am geeignetsten sind: sicher und komfortabel für die Wegnutzenden, aber auch ausbruchsicher für das weidende Vieh. Das gedruckte Merkblatt kann hier bestellt werden oder unter Tiefbauamt Graubünden – Tiefbauamt Graubünden – Handbuch Langsamverkehr heruntergeladen werden.
 
 
 
 
  Image
 
Auf dem gemeinsamen Weg –
Die richtigen Umgangsformen, plakativ gezeichnet
 
Gelegentlich brauchen wir alle eine kleine Erinnerungshilfe, welche Benimmregeln auf dem Wanderweg oder Trail zu beachten sind. Da hilft eine freundliche und farbenfrohe Aufmachung der Botschaft, platziert direkt vor Ort unserer Aktivitäten. Fairtrail hat eine entsprechende Kodextafel entwerfen lassen, welche einheitlich im ganzen Kanton zum respektvollen Umgang mit der Natur und den übrigen Weggeniessern aufruft. Die Kodextafel steht Gemeinden und touristischen Leistungsträgern als PDF zur Publikation und Montage nach eigenen Bedürfnissen zur Verfügung.
 
 
 
 
  Image
 
Einstiegstrainings Trailrun
 
graubündenTrailrun konnte bereits zwei Formate für Trailrunning-Schnuppertrainings in Zusammenarbeit mit lokalen Guides lancieren. Die ca. zweistündigen Trail2Gether Kurse wurden zusammen mit Swiss Trailguide Michael Lenz aufgebaut. Diese finden zwischen Mai und Oktober auf der Lenzerheide, in Scuol, in Küblis sowie in Sargans statt. Lokale Guides geben praktische Tipps und Tricks während einem gemeinsamen Trailrun weiter. Zudem können die Teilnehmer kostenlos Material testen, welches von lokalen Händlern bereitgestellt wird.

Neu dazugekommen sind die beiden How To Trailrun Camps in Zusammenarbeit mit Urs Baumgartner. Die zweitägigen Camps finden im Juni und im August in Flims respektive in St. Antönien statt. Nebst wertvollen Expertentipps können die Teilnehmenden kostenlos Trailrun Equipment testen sowie praktische Erfahrung auf den Trails sammeln. Weiter Infos gibt es hier.
 
 
 
 
  Image
 
Der Alpenpässeweg hat nun auch in Graubünden Pässe
 
Die nationale Wanderroute Nr. 6, der Alpenpässeweg, präsentiert sich auf seinem Bündner Abschnitt ganz neu: länger, reicher an Pässen und noch spektakulärer. Die Route startet neu in St. Moritz. Über das Surses führt sie ins Avers und über das Rheinwald und das Safiental nach Vrin. Dort stösst sie auf die ursprüngliche Linienführung. Damit hat der Alpenpässeweg in Graubünden neu acht statt vier Etappen und acht Pässe statt wie bisher einen. Ab Vrin führen 29 weitere Etappen die Wandernden bis nach St. Gingolph am Genfersee. Der Alpenpässeweg ist mit Routenfeld signalisiert und auf der Langsamverkehrs- Informationsplattform SchweizMobil mit allen notwendigen Informationen präsentiert.
 
 
 
 
  Image
 
Links zu weiterhin aktuellen Themen
 
Anmeldung zur graubündenMobil-Tagung 2021

Beitrag an E-Bike-Ladestationen: Merkblatt, Beitragsgesuch

Fairtrail-Materialien für touristische Leistungsträger und Gemeinden in Graubünden: Give-Aways, Warnwimpel, Respektschilder

Fairtrail-Fanartikel: T-Shirts, Mützen, Beanies, Glocken

Gästeumfrage mit Gewinnchancen: Wie wird unsere Fairness-Kampagne wahrgenommen?
 
 
 
 
 
Tiefbauamt Graubünden, Fachstelle Langsamverkehr
Grabenstrasse 30, CH-7000 Chur  |  Tel. +41 (0)81 257 37 12
flv@tba.gr.ch  |  Webseite  |  Impressum
 
© 2021, Tiefbauamt Graubünden, Fachstelle Langsamverkehr. Alle Rechte vorbehalten.
 
 
Ein Shared Service von Graubünden Ferien