Tiefbauamt Graubünden, Fachstelle Langsamverkehr April 2022
 
 
Image
 
  Image
 
Starkes Engagement des Kantons für den Alltags-Veloverkehr
 
Die Regierung ist überzeugt, dass der Alltags-Veloverkehr als ökologische Alternative zum motorisierten Individualverkehr gefördert werden muss. Mit dem Sachplan Velo vom Juli 2019 hat der Kanton eine wichtige Grundlage dazu, nämlich das «kantonale «Velonetz», im Detail festgelegt und auch die finanzielle Unterstützung der Gemeinden für den Ausbau der unzureichenden Abschnitte geregelt. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen leider, dass die Behebung der rund 300 Schwachstellen nur zögerlich vorankommt. Die Regierung hat deshalb beschlossen, dass der Kanton die Planung des kantonalen Velonetzes Alltagsverkehr federführend in Zusammenarbeit und Absprache mit den Gemeinden übernimmt. Zudem werden die Beiträge für Projektierung und Bau des Velogrundnetzes zum Maximalsatz von 80% und die des Ergänzungsnetzes zu 50% festgelegt. Damit gibt der Kanton ein starkes Zeichen für die Förderung des Velo-Alltagsverkehrs. Der Sachplan Velo wird zurzeit in diesem Sinne überarbeitet.
 
 
 
 
  Image
 
Fairtrail bereitet sich auf die Saison 2022 vor
 
Die letztjährige Umfrage mit gut 500 Teilnehmenden zeigt, Fairtrail kommt bei Gästen und Leistungsträgern sehr gut an: 95% finden die Kampagne eine Supersache, auch die Fairdinands werden mit 85% sehr positiv bewertet. Die eingesetzten Kommunikationsmittel für unsere Botschaft wie Give-Aways, Social Media und Plakataktionen werden durchwegs als förderlich erachtet. Entsprechend motiviert wollen wir auch im Sommerhalbjahr 2022 für ein faires, entspanntes Miteinander auf unseren Wanderwegen und Trails werben.

Die beliebten Give-Aways wurden ergänzt und können von den Bündner Leistungsträgern hier bestellt werden. Neu gibt es hilfreiches Pflasterset und für die Gastronomie Tischsets, darunter auch eines für Kinder zum Ausmalen. Nutzt im Kontakt mit euren Gästen und Kunden die Give-Aways als Träger unserer Fairtrail-Botschaft. Weist auf die aussergewöhnliche und besondere Situation des friedlichen Miteinander bei uns in Graubünden hin. Unsere digitalen Unterlagen helfen euch dabei.

Weiterhin können auch Privatpersonen verschiedene Fairtrail-Artikel auf dem Webshop der Printbox Chur beziehen. Macht eure Gäste am Schalter oder auf eurer Website auf diese Möglichkeit aufmerksam.
 
 
 
 
  Image
 
bike2school startet schon bald wieder
 
Die Mitmach-Aktion bike2school von Pro Velo Schweiz verfolgt das Ziel, auf unkomplizierte Art Kinder und Jugendliche für das Velofahren zu begeistern. Klassenweise sind sie gefordert, während vier Wochen den Schulweg möglichst häufig auf dem Velo zurückzulegen. Dabei werden auch Bewegung, Teamgeist und Verkehrskompetenz gefördert.

2021 haben schweizweit 31% mehr Kinder und Jugendliche teilgenommen als im Rekordjahr 2019! Im Kanton Graubünden gibt es dennoch Luft nach oben, was die teilnehmenden Schulen angeht. Dieses Jahr wird die Aktion mit zusätzlichen Challenges und individueller digitaler Erfassung der Velotage noch attraktiver gestaltet. Der Kanton Graubünden übernimmt die Teilnahmekosten der Schulen. Wie es funktioniert, warum sich mitmachen lohnt und wie die Aktion gelingt, ist auf der Website zu finden.

Weitere Kurzinfos der Fachstelle Langsamverkehr:
– Signalisationskurs Wandern, Velo und Mountainbike: Freitag, 13. Mai 2022,
Zivilschutzzentrum Meiersboden in Chur, ganzer Tag. Durchführung: Wanderwege
Graubünden. Details und Anmeldung bei Wanderwege Graubünden.
– Das Handbuch von graubündenHike mit den schriftlichen Ergebnissen des
Förderprojektes ist jetzt online verfügbar.
 
 
 
 
  Image
 
Auch Herdenschutzhunde und Mutterkühe haben Charakter
 
Wer sich auf Wanderwegen bewegt – egal ob zu Fuss oder per Bike – sieht sich zunehmend mit Herausforderungen konfrontiert, welche bis vor kurzem noch kaum ein Thema waren. So zum Beispiel bei Begegnungen mit Viehherden, welche von Herdenschutzhunden vor Angriffen von Grossraubtieren geschützt werden oder mit Mutterkuhherden.

Schutzhunde bewachen ihre Herde, Mutterkühe schützen ihre Kälber. Sie folgen damit ihrem natürlichen Beschützerinstinkt. Für Menschen können solche Begegnungen Angst einflössen, aber auch Risiken mit sich bringen. Diese können bei richtigem Verhalten weitgehend minimiert oder gar vermieden werden.

Im Praxiskurs von Wanderwege Graubünden und Plantahof erfährst Du wichtiges Hintergrundwissen zum Charakter und zum Verhalten sowohl von Herdenschutzhunden als auch von Mutterkühen. Dabei lernst Du aus erster Hand, welche Grundregeln bei Begegnungen mit entsprechenden Viehherden beachtet werden müssen und wie unliebsame Zwischenfälle wirkungsvoll vermieden werden können.
 
 
 
 
  Image
 
graubünden Trailrun – Das zweite Projektjahr
im Jahresbericht 2021
 
Ein Ziel im zweiten Projektjahr des NRP-Projektes graubünden Trailrun war, die Trailrunning-Community zu stärken und zu vergrössern. Damit das Projekt graubünden Trailrun einer breiten Öffentlichkeit zugänglich wird, wurde der Jahresbericht 2021 erstmals in digitaler Form umgesetzt. Diese zeitgemässe Umsetzung ermöglicht es dem Leser, sich über die für ihn relevanten Teilprojektschritte zu informieren, ohne aufwändiges Suchen in einem umfangreichen Dokument. Zudem können Links zur Projekt-Website, Dokumenten sowie Bilder und Videos einfach integriert werden.
 
 
 
 
  Image
 
Fahrrad- und E-Bike-Verkaufszahlen von Corona gebremst
 
Der Schweizer Fahrradmarkt hat im Vorjahr wohl coronabedingt an Dynamik verloren. Gegenüber dem Rekordjahr 2020 schrumpfte der Markt 2021 stückzahlmässig um 1,5% – vollumfänglich auf Kosten des reinen Muskelfahrrads. Bei den E-Bikes konnte der Markt dagegen nochmals um 9,4% zulegen, auf ein neues Rekordhoch von 187'000 Stück.

Innerhalb der verschiedenen Produktgruppen zeigen sich interessante Verschiebungen. Bei den Fahrrädern fällt der ungebrochene Run auf Kinder- und Jungendvelos auf. Bei den E-Bikes ist es die Verschiebung von E-MTB und E-Citybike zum E-SUV-Bike bzw. Crossover E-Bike – wie man sie auch bei den Autos beobachten kann. E-SUV-Bikes sind voll- oder vorderradgefederte E-Bikes mit kompletter Citybike-Ausrüstung (inkl. Schutzblechen und Gepäckträgern) und voluminös bereiften 28-Zoll-Rädern, die so zu 29-Zöllern werden. Das zeigt, dass sich die Käuferinnen und Käufer alle Optionen offenhalten, wenn ein neues E-Bike angeschafft wird. Die bequeme Fahrt durch die Stadt für die täglichen Besorgungen, sorgloses Gleiten über Feldwege bis hin zum wilden Ritt auf Trails im Gelände. Weiter im Aufwind befindet sich zudem das E-Bike 45, das gerne von Pendlern genutzt wird. Da betrug der Zuwachs 16,6%. Auch die Kategorie E-Road 25 kommt mit einer Verfünffachung der Verkaufszahlen langsam in Fahrt.
 
 
 
 
 
Tiefbauamt Graubünden, Fachstelle Langsamverkehr
Grabenstrasse 30, CH-7000 Chur  |  Tel. +41 (0)81 257 37 12
flv@tba.gr.ch  |  Webseite  |  Impressum
 
© 2022, Tiefbauamt Graubünden, Fachstelle Langsamverkehr. Alle Rechte vorbehalten.
 
 
Ein Shared Service von Graubünden Ferien