Zum Seiteninhalt

EU-2-Staaten

Am 1. Juni 2016 läuft die verlängerte Übergangsfrist für die EU-2 Staatsangehörigen ab. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden der Inländervorrang und die Arbeitsverträge geprüft. Ab diesem Datum sind die EU-2 Staatsangehörigen den übrigen EU Staatsangehörigen gleichgestellt und es existiert keine spezielles Bewilligungsverfahren mehr. Ebenfalls ist bis zu einer maximalen  Aufenthaltsdauer von 90 Tagen pro Kalenderjahr die Beschäftigung auch im Meldeverfahren möglich.