Zum Seiteninhalt

Selbständig

Für Personen aus den EU Ländern besteht die Möglichkeit eine Aufenthaltsbewilligung als selbständige Sexarbeiterin zu beantragen. Voraussetzungen hierfür sind:

  • Mietvertrag über eigenes auf Dauer angemietetes Studio oder Wohnung
  • Registrierung bei der Steuerbehörde
  • Registrierung bei der AHV
  • Vorhandene Krankenversicherungen
  • Kostenplan
Dabei ist darauf zu achten, dass der Businessplan (Kostenplan) individuell und spezifisch auf die geplante selbständige Tätigkeit ausgerichtet ist und es sich nicht um ein Standarddokument handelt.

Weitere Voraussetzungen, wie eventuell die Zustimmung des Kantonalen Arbeitsamtes (KIGA) für die Einrichtungszeit (die Einrichtungszeit gilt nur für Rumänien und Bulgarien), vorhandenes Bundeskontingent, usw. bleiben vorbehalten.

Die Aufenthaltsbewilligung wird mit dem Gesuchsformular A 1 und den hierfür notwendigen Unterlagen/Nachweisen beantragt und der zuständigen Einwohnerkontrolle eingereicht. Von dort wird es unverzüglich an das AFM weitergeleitet. Kann das Gesuch nach Prüfung durch das AFM und Arbeitsamt bewilligt werden, wird die Aufenthaltsbewilligung ausgestellt und an die Einwohnerkontrolle retourniert, wo diese dann nach Entrichtung der entsprechenden Gebühren entgegengenommen werden kann.

Die selbständige Erwerbstätigkeit muss existenzsichernd sein, was nach Ablauf eines jeden Geschäftsjahres geprüft wird. Kann keine existenzsichernde Tätigkeit nachgewiesen werden und/oder kommen Fürsorgeleistungen zur Auszahlung, wird der Widerruf der selbstständigen Erwerbstätigkeit / Aufenthaltsbewilligung geprüft.