Auftrag

Die Justizvollzugsanstalt Sennhof dient dem Straf- und Massnahmenvollzug an Frauen und Männern gemäss schweizerischem Straf- und Zivilgesetzbuch. Der Strafvollzug hat das soziale Verhalten des Eingewiesenen zu fördern, insbesondere die Fähigkeit, straffrei zu leben. Der Strafvollzug hat den allgemeinen Lebensverhältnissen so weit als möglich zu entsprechen, die Betreuung des Eingewiesenen zu gewährleisten, schädlichen Folgen des Freiheitsentzugs entgegenzuwirken und dem Schutz der Allgemeinheit, des Vollzugspersonals und der Miteingewiesenen angemessen Rechnung zu tragen. (Art 75 Abs. 1 StGB)
Im Weiteren dient die Justizvollzugsanstalt Sennhof der Unterbringung von Personen, für welche im Rahmen der Zwangsmassnahmen im Ausländerrecht freiheitsentziehende Massnahmen (kurzfristige Festhaltung, Vorbereitungs-, Ausschaffungs- sowie Durchsetzungshaft wegen der Missachtung der Mitwirkungspflicht bei der Papierbeschaffung) angeordnet wurden. (Art. 73 ff. des Bundesgesetzes über die Ausländerinnen und Ausländer (AUG, SR 142.20) in Verbindung mit Art. 27 der kantonalen Vollziehungsverordnung zur Ausländer- und Asylgesetzgebung des Bundes (GVVzAAG; BR 618.100)

Zielgruppen (Kategorien von Eingewiesenen)

Es können folgende Kategorien aufgenommen werden: 
  • Freiheitsstrafen
  • Untersuchungs- und Sicherheitshaft 
  • Auslieferungshaft 
  • Ausländerrechtliche Administrativhaft 
  • Strafrechtliche Massnahmen bis zur endgültigen Anstaltseinweisung durch die zuständige Vollzugsbehörde 
  • in dringenden Fällen vormundschaftlich Eingewiesene oder Polizeihaft (kurzfristig)