Seiteninhalt

Bund warnt künftig via Radio und TV vor grossen Naturgefahren

Die zuständigen Bundesstellen sollen die Bevölkerung künftig via Radio und Fernsehen vor drohenden grossen Naturgefahren warnen. Dazu hat der Bundesrat am 18. August 2010 eine Totalrevision der Alarmierungsverordnung verabschiedet. Für Warnungen vor Naturgefahren wird damit das Prinzip der „Single Official Voice“ eingeführt. Im Ereignisfall arbeiten die zuständigen Fachstellen des Bundes künftig eng zusammen. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS sorgt für die koordinierte Verbreitung von offiziellen Warnungen des Bundes.

Weitere Informationen