Navigation

Inhaltsbereich

Danke für Ihr Interesse an den gezielten und systematischen Schultestungen im Kanton Graubünden.

Mit der Anmeldung Ihrer Schule zu den Schultestungen im Kanton Graubünden leisten Sie einen wertvollen Beitrag zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie.

Aktuelle Zoom-Meetings für Schulen

Corona_ZoomMeetings
Datum / ZeitLink Zoom-MeetingID / Code

​10. August 2021
16-17 Uhr

Zoom-Link

​Meeting-ID: 832 8863 0267

12. August 2021
16 - 17 Uhr

Zoom-Link
Meeting-ID: 832 8863 0267​
17. August 2021
16 - 17 Uhr
Zoom-Link
Meeting-ID: 832 8863 0267​
19. August 2021
16 - 17 Uhr
Zoom-Link
Meeting-ID: 832 8863 0267​

Die Schultestungen im Detail

Müssen alle Schulen an der Testung teilnehmen?

Nein, die einzelne Schule kann selber entscheiden, ob sie sich an der Schultestung beteiligen möchte oder nicht.

Müssen alle Schülerinnen und Schüler mitmachen, damit die Schule einen solchen Test durchführen kann?

Nein. Die Erziehungsberechtigten entscheiden, ob ihr Kind getestet werden darf.

Was ist, wenn gewisse Schülerinnen und Schüler nicht mitmachen möchten?

Falls es einen positiven Fall in der Schulklasse gibt, müssen die Kinder, welche sich nicht getestet haben, in Quarantäne.

Wo genau muss die Schulleitung die Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und weitere Mitarbeitende für die Testung anmelden?

Die Anmeldung einer Schule kann auf der Corona-Website des Kantons unter «Schultestungen» durch die Schulleitung getätigt werden (www.gr.ch/scolatests).

Wer führt die Tests in der Schule durch?

Die Schulleitung organisiert die Testung vor Ort.

Wie oft und wo werden die Tests durchgeführt?

Die Tests werden einmal pro Woche durchgeführt. Bei einem positiven Resultat in einer Klasse / in einer Kindergartengruppe erfolgt eine Nachtestung. Die Schulleitung regelt mit der entsprechenden Lehrperson und der Klasse das genaue Vorgehen (Zeitpunkt der Einzeltestungen etc.)

Was wenn ein Kind / eine Lehrperson eine Mitarbeiterin am Testtag abwesend ist?

Das hat auf die Durchführung des Schultests keinen direkten Einfluss. Hier gilt dann in einem positiven Fall die gleiche Regelung wie für Angehörige, die sich allgemein nicht testen lassen: Das Kind oder die Lehrperson muss in Quarantäne, ausser die Person kann einen PCR- oder Antigenschnelltest auf privater Basis organisieren und ein negatives Ergebnis vorweisen.

Was muss ich als Lehrperson tun, wenn ein Schüler/eine Schülerin von meiner Klasse positiv getestet wurde?

Melden Sie das Resultat der Schulleitung. Diese informiert in einem solchen Fall die Beteiligten.

Nach wie vielen Stunden/Tagen bekommt man ein Resultat von dem Labor?

Der Schulleiter wird am Folgetag über das Resultat der Klassenprobe informiert.

Wer ist meine Ansprechperson bei Problemen?

Wenden Sie sich in erster Linie an Ihre Schulleitung. Weiter Informationen: Hotline Präventives Testen des Kantons: scolatests@amz.gr.ch oder Tel. 081 254 16 63.

Soll ich mitmachen, wenn ich bereits geimpft worden bin?

Vollständig geimpfte Personen* mit Symptomen sollten sich unbedingt testen lassen.
Vollständig geimpfte Personen* ohne Symptome sollten nicht mehr am repetitiven Testen (Betriebs- oder Schultests) teilnehmen. Es ist jedoch nicht verboten.

*Zwei Impfdosen oder eine Impfdosis nach durchgemachter Covid-Erkrankung

Muss ein zusätzliches «Schulfach» eingeführt werden, um die Tests durchzuführen?

Nein.