Seiteninhalt

Solidarbürgschaften für Startups

Die Regierung hat entschieden, am Programm des Bundes zur Unterstützung von Startups, die aufgrund der Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus in eine finanzielle Notlage geraten sind, teilzunehmen. Es können Bündner Startups profitieren, die im Handelsregister nach dem 1. Januar 2010, aber vor dem 1. März 2020 eingetragen wurden und den Bereichen Wissenschaft und Technologie tätig sind.

Die Bürgschaft ist auf maximal 1 Million Franken pro Startup beschränkt, wobei der Kanton 35 Prozent, der Bund 65 Prozent trägt. Die Rückzahlung des verbürgten Kredits hat grundsätzlich innerhalb von zehn Jahren zu erfolgen. Für den Kanton Graubünden steht ein Bürgschaftsvolumen von insgesamt 3 Millionen Franken zur Verfügung.