Seiteninhalt

ÖV-Angebot in Graubünden wird reduziert

Wegen der ausserordentlichen Lage durch das Coronavirus wird ein Übergangsfahrplan primär ab Donnerstag, 26. März 2020 umgesetzt. Dieser hat zum Ziel, dass ein Grundangebot so lange wie möglich funktionieren kann. Ein solches Grundangebot ist für Gesellschaft und Wirtschaft in unserem Kanton sehr wichtig. Der Onlinefahrplan wird jeweils spätestens am Vortag um 20:00 Uhr aktualisiert.

 

Im öffentlichen Verkehr ist es aufgrund der ausserordentlichen Lage durch das Coronavirus nötig eine Angebotsreduktion im öffentlichen Verkehr vorzunehmen. Diese wurde vom Bund angeordnet und hat zum Ziel die personellen Ressourcen zu schonen, damit der öffentliche Verkehr so lange wie möglich mit einem Grundangebot funktionieren kann. Ein solches Grundangebot ist für Gesellschaft und Wirtschaft in unserem Kanton sehr wichtig. Die damit bereitgestellten Kapazitäten sind so dimensioniert, dass die Umsetzung der «Social Distancing»-Empfehlungen des Bundes ermöglicht werden.

Der Übergangsfahrplan wird in der Schweiz schrittweise und geordnet umgesetzt. In Graubünden ist die Umsetzung primär per Donnerstag, 26. März 2020 vorgesehen. Der Übergangsfahrplan gilt bis auf weiteres. Der Onlinefahrplan wird laufend angepasst und ist jeweils spätestens um 20 Uhr am Vorabend für den Folgetag aktuell. Es ist daher empfohlen diesen vor der Reise zu konsultieren, da es insbesondere in der Umsetzungsphase zu Änderungen kommen kann. Kundinnen und Kunden, welche keinen Zugriff zum Onlinefahrplan haben, können sich auch beim Railservice der SBB unter der Telefonnummer 0848 44 66 88 (Tarif für ein Ortsgespräch) rund um die Uhr informieren.

Grundsatz

Auf den Hauptlinien des öffentlichen Verkehrs in Graubünden wird mindestens eine Verbindung pro Stunde angeboten. In den Agglomerationen bestehen dichtere Taktintervalle. Die ersten und letzten Verbindungen des Tages sind garantiert. Eine Ausdünnung des Angebotes ist wie folgt geplant:

 

Bahnangebot SBB und Thurbo

  • Seit Donnerstag, 19. März 2020 fallen die direkten ICE-Züge von Chur nach Hamburg aus. Diese werden auf dem Abschnitt Chur – Zürich – Basel mehrheitlich nicht ersetzt.
  • Ab Samstag, 21. März 2020 fallen die Wintersportextrazüge zwischen Chur und Zürich aus.
  • Ab Donnerstag, 26. März 2020 fallen die Verdichtungszüge auf dem InterCity Zürich – Chur aus. Das sind die Züge, welche zur Minute '39 in Chur und zur Minute '07 in Zürich HB abfahren.
  • Alle anderen Züge verkehren nach Fahrplan. Die wichtigsten Anschlüsse in Zürich HB (z.B. nach Bern) sind gewährleistet.
  • Weitere Informationen

 

Bahnangebot RhB

  • Die Ausdünnung des Angebotes erfolgt ab Donnerstag, 26. März 2020.
  • Es fallen die RegioExpress Züge Landquart – Vereina – St. Moritz aus. Nicht davon betroffen sind die Züge um 04:53 Uhr ab Samedan und 18:20 Uhr ab Landquart.
  • Zwischen Klosters Platz und Davos Platz fallen die Shuttlezüge aus, welche in Klosters Platz den Anschluss an die RegioExpress Landquart – St. Moritz herstellen.
  • Die Verdichtungszüge Chur – Arosa an den Wochenenden fallen aus.
  • Der Autoverlad am Vereina verkehrt ebenfalls nur noch im Stundentakt.
  • Weitere Informationen

 

Bahnangebot MGB

  • Die Züge Disentis/Mustér – Sedrun – Andermatt verkehren nach Fahrplan. Gestrichen sind die Sportzüge.

 

Busangebot PostAuto

  • In den Wintersportorten entfallen ab sofort alle Sportbusse und Verdichtungskurse.
  • Eine Ausdünnung des Angebotes erfolgt ab Donnerstag, 26. März 2020.
  • Kantonsweit verkehren die Linien im Stundentakt, im Bündner Rheintal mehrheitlich im Halbstundentakt. Linien ohne Stundentakt verkehren nach Jahresfahrplan oder wo vorhanden nach Schulferienfahrplan. Einzelne Verdichtungslinien fallen komplett aus. Die Details finden Sie ab 23. März 2020.

 

Angebot Verkehrsbetriebe Davos

  • Bereits per Samstag, 21. März 2020 gilt auf allen Linien der Fahrplan für die Zwischensaison. Ab diesem Zeitpunkt fahren auch die zusätzlichen Nachtbusse am Wochenende nicht mehr.

 

Angebot ChurBus

  • Eine Ausdünnung des Angebotes erfolgt ab Donnerstag, 26. März 2020.
  • Das Angebot zu Randzeiten morgens und abends wird beibehalten. Den Tag hindurch wird das Angebot ausgedünnt. Auf den Hauptlinien verkehrt aber mindestens alle 20 Minuten ein Bus. Bereits ab Freitag, 20. März 2020 fallen alle zusätzlichen Nachtbusse am Wochenende aus.
  • Weitere Informationen

 

Angebot EngadinBus

  • Ab dem Montag, 23. März 2020 gilt der Fahrplan für die Zwischensaison.
  • Die zusätzlichen Nachtbusse an den Wochenenden verkehren bereits ab dem Freitag, 20.März 2020 nicht mehr.
  • Weiter Informationen

 

Internationaler Verkehr

  • Der grenzüberschreitende Fernverkehr ist eingestellt.
  • Im grenzüberschreitenden Regionalverkehr wird mindestens alle zwei Stunden eine Verbindung angeboten. Einzelne Kurse können wegen verkürzten Öffnungszeiten der Grenzübergänge ausfallen. Es gelten stark verschärfte Vorschriften für die Ein- und Ausreise.
  • Nach Italien sind nur Reisen mit zwingendem Reisegrund zugelassen Dafür ist das Formular "Selbstdeklaration des Reisezwecks" auszufüllen.
    Formular zur Selbstdeklaration

 

Würdigung

Alle Mitarbeitende im öffentlichen Verkehr leisten auch in dieser ausserordentlichen Lage einen sehr wichtigen Beitrag, damit alle anderen systemrelevanten Tätigkeiten zuverlässig erbracht werden können.