Seiteninhalt

Kantonales Aktionsprogramm Bewegung und Ernährung

Kinder und Jugendliche brauchen eine Umgebung, in der sie sich viel bewegen und austoben können. Ebenso brauchen sie frische und abwechslungsreiche Mahlzeiten, die sie gemeinsam mit der Familie oder mit anderen vertrauten Personen einnehmen.

Das Kantonale Aktionsprogramm Bewegung und Ernährung hilft mit, ein solches Umfeld zu fördern. Gemeinsam mit Gemeinden, Kindergärten, Schulen, Spielgruppen, Krippen und Fachpersonen werden Projekte umgesetzt, die Rahmenbedingungen für ein gesundes Körpergewicht fördern. Das kurze Erklärungsvideo zeigt, wo das Gesundheitsamt ansetzt und welche Botschaften im Bereich Bewegung und Ernährung verbreitet werden.

Erklärungsvideo

Konzept 2020-2021


Alle Informationen zu den Teilprojekten des Kantonalen Aktionsprogramms Bewegung und Ernährung finden Sie unter:

-

Grundlagen und Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis

Europäische Charta zur Bekämpfung von Adipositas

Gesundes Körpergewicht bei Kindern und Jugendlichen 2018 - Aktulisierung der wissenschaftlichen Grundlagen

Nationales Programm für Bewegung und Ernährung

BMI-Monitoring

Seit 2008 werden im Kanton Graubünden periodisch Daten zum Ernährungs- und Bewegungsverhalten sowie zum Körpergewicht der Kinder und Jugendlichen gesammelt, ausgewertet und im BMI-Monitoring (Body-Mass-Index) dokumentiert. Neben den Schuljahren 2007/2008 und 2011/2012 wurde das BMI-Monitoring anfangs des Schuljahres 2015/2016 bei einer Stichprobe von rund 1200 Schülerinnen und Schüler der 1., 5. und 9. Klasse zum dritten Mal durchgeführt. Das resultierende BMI-Monitoring 2015 zeigt einen leichten Rückgang zur letzten Erhebung auf. Allerdings ist immer noch jedes 6. Bündner Kind übergewichtig.

BMI-Monitoring im Kanton Graubünden 2015

BMI-Monitoring im Kanton Graubünden 2012