Navigation

Inhaltsbereich

Ab 1. Januar 2009 erhalten in Graubünden emissionsarme Motorfahrzeuge 60 oder sogar 80 Prozent Rabatt auf die Verkehrssteuern. Folgende Voraussetzungen sind zu erfüllen:

Bitte beachten Sie, dass der Verkehrssteuerrabatt automatisch gewährt wird, sofern die Emissionswerte uns bekannt sind.

Auszug aus der regierungsrätliche Verordnung zum Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über den Strassenverkehr (RVzEGzSVG):

Art. 15

1. Die Verkehrssteuer wird ermässigt:

a) um 60 Prozent für leichte Motorfahrzeuge mit einem maximalen CO2-Ausstoss von 105 g/km (nach NEFZ*) beziehungsweise 125 g/km (nach WLTP**);

b) um 80 Prozent für leichte Motorfahrzeuge mit einem maximalen CO2-Ausstoss von 90 g/km (nach NEFZ*) beziehungsweise 110 g/km (nach WLTP**);

* NEFZ = Neuer Europäischer Fahrzyklus
**WLTP = Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure

c) um 80 Prozent für schwere Motorfahrzeuge der jeweils strengsten auf dem Schweizer Markt erhältlichen EURO-Klasse.

 

2. Leichte Motorfahrzeuge gemäss Absatz 1 mit Dieselmotoren dürfen überdies einen Feinstaubausstoss von 0.01 g/km nicht überschreiten. 


3. Die Halterin oder der Halter hat nachzuweisen, welches Ermässigungskriterium ihr Fahrzeug erfüllt. Dasselbe gilt für Fahrzeuge, die mit verschiedenen Getriebearten typengenehmigt sind.

4. Die Regierung reduziert die Grenzwerte für den CO2-Ausstoss alle zwei Jahre, erstmals per 1. Januar 2011.

5. Der Anspruch auf Verkehrssteuerermässigung beginnt und endet sinngemäss nach den Regeln von Artikel 13.