Navigation

Seiteninhalt

Bodenrecht und Pacht

Bewilligungsverfahren im bäuerlichen Bodenrecht

Bewilligungsbehörde für den Geschäftsfall im bäuerlichen Bodenrecht ist das Grundbuchinspektorat und Handelsregister (GIHA), Rohanstrasse 5, 7001 Chur. Die notwendigen Gesuchsunterlagen, Formulare, Erläuterungen und Gesetze können Sie beim GIHA beziehen oder unter deren Adresse herunterladen.

Innerhalb des Vernehmlassungsverfahrens kann das GIHA beim Amt für Landwirtschaft und Geoinformation (ALG) den fachlichen Mitbericht einholen.

Verpachten von landwirtschaftlichen Gewerben und Grundstücken

Das Verpachten von landwirtschaftlichen Gewerben und Grundstücken ist in speziellen Gesetzen und Verordnungen geregelt. Ausgenommen von dieser Regelung sind nur Rebgrundstücke unter 15 Aren und andere landwirtschaftliche Grundstücke ohne Gebäude unter 25 Aren. Die erstmalige Pachtdauer beträgt für Gewerbe mindestens neun Jahre und für Einzelgrundstücke mindestens sechs Jahre. Für die Bewilligung einer kürzeren Pachtdauer ist das ALG zuständig.

Die Berechnung des Pachtzinses ist in der eidgenössischen Verordnung über die Bemessung des landwirtschaftlichen Pachtzinses (SR 221.213.221) geregelt. Pachtzinsschätzungen werden durch den landwirtschaftlichen Beratungsdienst sowie durch die Schätzungskommission des Schweizerischen Bauernverbandes in Brugg angeboten.