Navigation

Seiteninhalt

Kantonale Fördermassnahmen

Ergänzend zum Bundesrecht fördert der Kanton marktorientierte und tiergerechte sowie umweltschonende Bewirtschaftungsformen, welche auf eine nachhaltige Nutzung Rücksicht nehmen. Dies geschieht durch Gewährung von Anfangs- und Motivationsbeiträgen nach Art. 11 des Gesetzes über die Erhaltung und Förderung der Landwirtschaft (BR 910.000) .

Mit den zur Verfügung stehenden Mitteln werden die unterschiedlichsten Aktivitäten unterstützt. Als Beispiele seien erwähnt: 

  • Beiträge an die Infrastruktur von Milch- und Fleischverarbeitung sowie die Verarbeitung pflanzlicher Produkte
  • Beiträge an die Vermarktungsanstrengungen zur Steigerung der Wertschöpfung
  • Beiträge an die Tierzucht, Tierhaltung und Absatzförderung
  • Erhaltung von wertvollem Kulturgut
  • Räumung einwachsender Wiesen und Weiden (vgl. Merkblatt und Anmeldeformular)

Die Beiträge sind als Starthilfe gedacht und werden für höchstens 10 Jahre bezahlt. Gesuche können an die Abteilung Agrarmassnahmen des Amts für Landwirtschaft und Geoinformation eingereicht werden.