Navigation

Inhaltsbereich

Im September findet während einer Woche die Bestätigung der Flächenbewirtschaftung über das agriGIS statt. Die Bewirtschafter und Bewirtschafterinnen bestätigen die Bewirtschaftung der angemeldeten Flächen oder melden allfällige Änderungen. Wiesen müssen erstmals bis am 20. September gemäht und geerntet und Weiden als solche genutzt worden sein. Im agriGIS können Änderungen im Bewirtschaftungsumfang (wurden alle Flächen vollständig bewirtschaftet?) und in der Nutzungsart (Änderung von Dauerwiese in Weide und umgekehrt) gemeldet werden. Alle anderen Nutzungsänderungen müssen vor der Anpassung dem Amt für Landwirtschaft und Geoinformation (ALG) gemeldet werden (flaechenmeldungen@alg.gr.ch). Bewirtschaftungsänderungen von Streueflächen sind dem ALG bis spätestens am 15. Oktober schriftlich nachzumelden.

Die Herbsterfassung erfolgt ausschliesslich über das agriGIS, es müssen keine Dokumente eingereicht werden. Die Gemeinden müssen die Bewirtschaftungsmeldungen im Herbst nicht bestätigen. Sind per 20. September keine Flächenmutationen nötig, muss im agriGIS nichts mutiert werden. Das ALG empfiehlt, die Daten im agriGIS zu überprüfen und durch Aktivierung zu bestätigen.

agate/agriGIS