Zum Seiteninhalt

Fondue isch guat und git a guati Luuna

Foto: © nettestock - stock.adobe.com

Dieser Slogan ist den meisten Schweizern bekannt. Viele Dorfkäsereien und regionale Käsehändler stellen selber fixfertige Fonduemischungen her. Ob deren Qualität tatsächlich so gut ist, wie es die Werbung verspricht, wurde im Rahmen einer Bündner/Glarner Untersuchungskampagne überprüft.

Zu Beginn des Jahres 2019 wurden 20 fixfertige Fonduemischungen vornehmlich direkt beim Produzenten amtlich erhoben und im chemischen Labor des ALT hinsichtlich der lebensmittelrechtlichen Anforderungen an deren Trockenmasse, Fettgehalt in der Trockenmasse (Fett i. T.), Stärkegehalt und Deklaration überprüft. Es wurden ausschliesslich Hersteller aus den Kantonen Graubünden und Glarus beprobt.

Die Ergebnisse der chemischen Untersuchungen waren durchwegs in Ordnung. Jedoch waren lediglich drei der 20 erhobenen Fonduemischungen korrekt deklariert. Am häufigsten, nämlich bei 15 Erzeugnissen, fehlte die Angabe des Fettgehaltes bzw. der Fettgehaltstufe wie z. B. «vollfett». Anscheinend sind sich viele Produzenten nicht bewusst, dass auch bei Fonduemischungen der Fettgehalt deklariert werden muss.

Alle Betriebe mit fehlerhaften Etiketten bzw. Verpackungen wurden aufgefordert, diese innert vorgegebener Frist zu korrigieren. Bei leichten Deklarationsmängeln wurden Aufbrauchsfristen für die noch vorhandenen Etiketten oder Verpackungen verfügt.

Die Beanstandungsquote ist mit 85 % sehr hoch. Aufgrund dieser unbefriedigenden Situation wird die Untersuchungskampagne wiederholt werden müssen.