Risikoaktivitäten

Für Anbieter von Risikoaktivitäten in gebirgigem oder felsigem Gelände und in Bach- oder Flussgebieten.

Die folgenden Entscheidbäume dienen den Anbietern dazu, um herauszufinden, ob ihre Aktivitäten unter die Bestimmungen des RiskG fallen:
Entscheidbaum für Bergführer und Bergführer-Aspiranten (Stand Juli 2015)
Entscheidbaum für Kletterlehrer (Stand Juli 2015)
Entscheidbaum für Schneesportlehrer (Stand Juli 2015)
Entscheidbaum für Wanderleiter (Stand Juli 2015)
Entscheidbaum für Canyoning, River-Rafting, Wildwasserfahren und Bungee-Jumping (Stand Juli 2015)

Für Anbieter von bewilligungspflichtigen Aktivitäten gemäss Bundesgesetz.

Falls die Aktivität gemäss RiskG bewilligungspflichtig ist, muss im Kanton des Wohnsitzes oder Sitz der Unternehmung ein Bewilligungsgesuch eingereicht werden. Für Anbieter mit Wohnsitz oder Sitz in Graubünden gelten folgende Bewilligungsgesuche:
Bewilligungsgesuch gemäss RiskG für Bergführer, Bergführer-Aspiranten,
Kletterlehrer, Schneesportlehrer und Wanderleiter

Domanda di autorizzazione per guide alpine, aspiranti guida alpina, istruttori
di arrampicata, maestri di sport sulla neve e accompagnatori di escursionismo

Bewilligungsgesuch gemäss RiskG für einen zertifizierten Betrieb

Anbieter mit anerkannter Ausbildung (vor dem 1. Januar 2014 erworben) und mit Wohnsitz im Kanton Graubünden, profitieren von der Übergangsregelung des Kantons Graubünden, d.h. sie sind bis Ende 2015 in der Datenbank des Bundes erfasst, dürfen gemäss RiskG tätig sein, benötigen jedoch dazu keine eigentliche RiskG-Bewilligung. Ab 1. Januar 2016 dürfen nur noch Personen gemäss RiskG gewerbsmässig tätig sein, die über eine RiskG-Bewilligung ihres Wohnsitzkantons verfügen. Anbieter, welche zurzeit von der Übergangsregelung des Kantons Graubünden profitieren, wurden im August 2015 durch das AWT über das Einholen einer RiskG-Bewilligung ab dem Jahre 2016 informiert. Das AWT wird die RiskG-Bewilligungen ausstellen und dem Bewilligungsinhaber zusammen mit der Bewilligungsgebühr von 100 Franken (Erstausstellung) zustellen.

Welche gesetzlichen Bestimmungen müssen bewilligungspflichtige Anbieter in Graubünden beachten?
Merkblatt für Bergführer und Bergführer-Aspiranten (Stand Juli 2015)
Merkblatt für Kletterlehrer (Stand Juli 2015)
Merkblatt für Schneesportlehrer (Stand Juli 2015)
Merkblatt für Wanderleiter (Stand Juli 2015)
Merkblatt für zertifizierte Betriebe (Stand Juli 2015)
Übersicht über die geregelten Aktivitäten (Stand Juli 2015)
Varianteninventar Graubünden (Stand: September 2017)
Übersicht über die Gewässer für River-Rafting und Wildwasserfahrten (Stand: Juni 2014)