Zum Seiteninhalt

AO Forschungsinstitut Davos

 
Isolation und Charakterisierung von Stammzellen aus Knochenmark
Dank der Unterstützung der Innovationsstiftung bleibt das AO Forschungsinstitut Davos an der Spitze der orthopädischen Forschung und zieht Forscher aus der ganzen Welt an.
AO Forschungsinstitut Davos
Prof.
Mauro Alini
Head of Musculoskeletal Regeneration
Die Stammzellenforschung zeigt grosses Potential in der Entwicklung neuer Therapieformen. Innerhalb des AO Forschungsinstituts Davos entwickelt das Team unter der Leitung von Prof. Mauro Alini Stammzellentherapien für Knorpel, Bandscheiben und Knochen. Ein kritischer Aspekt dieser Arbeit ist die Fähigkeit, die Zellen zu identifizieren und deren Veränderung über die Zeit zu erforschen. Die Innovationstiftung hat das AO Forschungsinstitut Davos in der Anschaffung eines fluoreszenz-aktivierten Zellsortierers (Fluorescence Activated Cell Sorter (FACS) -Gerät) finanziell unterstützt. Dieses Gerät ist durch ein System aus Lasern und Detektoren, sowie durch Mikrofluidik in der Lage, Zellen zu identifizieren und nach bestimmten Markern zu sortieren. Isolierte Zellen können darauf weiter untersucht werden, zum Beispiel auf ihre Fähigkeit, neues Gewebe zu bilden. Anwendung findet diese Methode in einem Projekt, das die Nachahmung der Stammzellennische von Knochenmark in Zellkultur versucht. Dazu werden Zellen in einem physiologisch relevanten Gel kultiviert und nach bestimmten Zeitpunkten im Vergleich zu frischen Zellen analysiert.
Durch diese Technologie entsteht die Möglichkeit, neuartige intraoperative Therapien in einer Weise zu erforschen, wie es zuvor nicht möglich war.