Zum Seiteninhalt

GRITEC Innovation Machine

 
Ideen-Generator für die Hightech-Industrie
Dank der Unterstützung der Innovationsstiftung konnte die GRITEC AG den neuen Kompetenzbereich Innovation Machine schnell und unkompliziert realisieren. Der Bereich ist heute Türöffner und Basis für herausfordernde, umfassende Hightech Entwicklungs- und Industrialisierungs-Projekte mit langfristiger, strategischer Kundenbindung.
Gritec AG
 
Urs Müller
Geschäfts- und Projektleiter

Das neue GRITEC Technologiezentrum ist Drehscheibe und Innovations-Pool für industrie- und marktfähige Hightech-Produkte und -Prozesse. Mit dieser Vision hat das Führungsteam der GRITEC AG Anfang 2012 strategisch entschieden, neben dem Engineering und dem Systembau einen neuen Kompetenzbereich aufzubauen.

Die Innovation Machine beinhaltet ein Dienstleistungsportfolio und ein kompetentes Team für die innovative Frühphase von anspruchsvollen Technologieprojekten. In der kreativen Innovations- Phase eines Projektes werden Kundenideen aufgenommen, weiter entwickelt und fokussiert. Die Machbarkeit und die Prozessfähigkeit werden abgesichert. Dazu ist neben einem breiten Know-how, System- und Fachwissen auch eine professionelle Laborinfrastruktur notwendig. Mit der Unterstützung der Innovationsstiftung konnte GRITEC sowohl das Innovatoren- und Moderatorenteam ausbauen als auch die Laborinfrastruktur für Mechatronik, Elektronik, Software und Prototypen entsprechend erweitern.

Der Innovations-Pavillon im Neubau in Grüsch wird seit dem Bezug des Technologiezentrums Anfang 2013 für Workshops mit Kunden-Projektteams als attraktiver Denkraum mitten in der inspirierenden Bergwelt des vorderen Prättigaus genutzt. Die «Gäste-Teams» werden vom GRITEC-Moderator geführt und von Fachspezialisten der GRITEC AG und deren Netzwerkpartner unterstützt. GRITEC ist heute Technologiepartner von der Idee bis zum marktreifen Produkt für namhafte international agierende Unternehmen aus der Schweiz und dem angrenzenden Ausland.

Hochqualifizierte Ingenieure mit ETH- und FH-Masterabschluss finden ein spannendes und anspruchsvolles Wirkungsfeld in Graubünden. Die Verankerung der Kunden-Partnerschaften konnte weiter gefestigt werden. Neue Projekte und neue Auftraggeber aus dem High-Tech-Business untermauern den richtigen und wichtigen Strategie-Entscheid von 2012.