TextID MasterPage.Accessibility.Head.ContentBody (de-CH) not found

Agenda 2030

Als Grundlage für die Erarbeitung des kantonalen Umsetzungsprogramms 2016–2023 zur Neuen Regionalpolitik des Bundes (NRP) hat der Kanton im Mai 2014 den Prozess «Agenda 2030 Graubünden» lanciert. Kommunale und regionale Entscheidungsträger in sieben funktionalen Wirtschaftsräumen erarbeiteten zusammen mit dem Amt für Wirtschaft und Tourismus und Fachleuten entsprechende Situationsanalysen, Strategien und Massnahmen.
Im Rahmen dieses Prozesses entstanden für alle Wirtschaftsräume «regionale Standortentwicklungsstrategien». Dazu bekundeten die Gemeinden Ihren Willen, gemeinsam konkrete Vorstellungen über die zukünftige Entwicklung Ihres Wirtschaftsraumes sowie Einigkeit über zielführende Massnahmen festzuhalten.
Die intensive Zusammenarbeit der verschiedensten lokalen und regionalen Akteure sowie die geleistete Arbeit bilden eine wichtige Grundlage für die künftige Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung.
Die Standortentwicklungsstrategien bilden damit sowohl für die Gemeinden und Regionen, als auch für den Kanton eine wertvolle Grundlage zur zukünftigen Umsetzung der NRP.

Regionale Standortentwicklungsstrategien

Broschüren zu den regionalen Standortentwicklungsstrategien