TextID MasterPage.Accessibility.Head.ContentBody (de-CH) not found

Sportanlagen

Ziel des Kantonalen Sportanlagenkonzept (KASAK) ist die Förderung einer bedürfnisgerechten Sportinfrastruktur im Kanton Graubünden. Dabei sind Anliegen der Sportförderung (Training und Wettkämpfe) sowie der Wirtschaftsentwicklung (Standortattraktivität und Tourismus) zu berücksichtigen.

 

Es wird zwischen folgenden Kategorien unterschieden:

  • Anlagen von nationaler Bedeutung (NASAK-Anlagen)
  • Anlagen von kantonaler oder regionaler Bedeutung (KASAK-Anlagen)

Investitionen in

  • NASAK-Anlagen können mit Bundesbeiträgen (maximal 45 % der Kosten) und Kantonsbeiträgen (maximal 25 % der Kosten) gefördert werden.
  • KASAK-Anlagen können mit Kantonsbeiträgen (maximal 25% der Kosten) gefördert werden.

Die Trägerschaften von geförderten NASAK- und KASAK-Anlagen verpflichten sich, über mehrere Jahre mit dem kantonalen oder nationalen Sportverband eine Benützungsvereinbarung abzuschliessen. Damit wird sichergestellt, dass

  • die Sportanlage sowohl durch den Spitzen- als auch den Breitensport zu angemessenen Konditionen genutzt werden kann;
  • sich die Trägerschaft für die Durchführung von kantonal, national oder international bedeutenden Sportveranstaltungen der entsprechenden Sportart einsetzt.

Grundlagen Kanton