Zum Seiteninhalt

Finanzierung von Tageselternvereinen

Im Kanton Graubünden finanzieren sich Tageselternvereine über Elternbeiträge, Spenden und Beiträge des Kantons und der Gemeinden. Die Beiträge basieren auf einem von der Regierung des Kantons Graubünden festgelegten Normkostensatz pro Betreuungseinheit. Er ist für alle Tageselternvereine gleich. Folgende Angebote erhalten Beiträge des Kantons und der Gemeinden.

  • Betreuungsangebote für Kinder im Vorschulalter (z.B. Kindertagesstätten / Kinderkrippen, Tageselternvereine)
  • Betreuungsangebote für schulpflichtige Kinder während den Schulferien

Zurzeit unterstützen der Kanton und die Gemeinden neue Angebote während den ersten drei Jahren mit je 25 Prozent an den Normkosten und bestehende Angebote mit je 20 Prozent. Wichtigste Voraussetzungen für den Erhalt von Subventionen sind:

  • Das Angebot muss auf gemeinnütziger Basis betrieben werden.
  • Das Angebot muss der Bedarfsplanung der Gemeinde entsprechen.
  • Es muss eine ausreichende und qualifizierte Betreuung in dafür geeigneten Räumlichkeiten sichergestellt werden.
  • Die Tarife müssen nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Erziehungsberechtigten abgestuft werden.