Zum Seiteninhalt

«L'histoire du soldat» mit der Kammerphilharmonie Graubünden

Donnerstag, 28. März 2019, 18:00 Uhr
in der Kantonsbibliothek Graubünden

 

Jaap Achterberg, Erzähler

Franco Mettler, Klarinette
Maria Korndörfer, Violine
Thomas Weber, Akkordeon

 

Musik: Igor Stravinsky

Text: Charles Ferdinand Ramuz / dt. Hans Reinhart


Das Stück
Der Soldat wandert während eines Urlaubes nach Hause. Am Ufer eines Baches rastet er und holt seine Geige hervor. Während er spielt, erscheint der Teufel in der Gestalt eines alten Mannes und bittet ihn, ihm die Geige zu überlassen. Der Soldat tauscht die Geige gegen ein Zauberbuch ein. Der Teufel überredet den Soldaten, für drei Tage mit ihm zu kommen und ihn im Geigenspiel zu unterrichten. Danach setzt der Soldat seine Wanderung fort. In seinem Heimatdorf angekommen, erfährt er zu seinem Entsetzen, dass er nicht drei Tage, sondern drei Jahre vom Teufel festgehalten worden war...

 

Die Inszenierung

Zusammen mit dem Schriftsteller Charles Ferdinand Ramuz (1878-1947) und dem Dirigenten Ernest Ansermet (1883-1969) entwickelte der russische Komponist Igor Stravinsky (1882-1971) in seinem Schweizer Exil die Idee eines klein besetzten Musiktheaters. Als Wanderbühne sollte die Truppe auf „gut Glück“ durchs Land ziehen, um die „Geschichte vom Soldaten“ aufzuführen.
Mettler, Korndörfer, Weber und Achterberg wagen nun eine weitere Reduktion. Dabei muss Achterberg aus der Rolle des Erzählers in die Haut des Soldaten oder des Teufels schlüpfen. Alleine durch die Magie der Stimme lässt er die Geschichten und Szenarien lebendig werden.

---

Eintritt frei. Ohne Anmeldung.

---

www.kammerphilharmonie.ch