Zum Seiteninhalt

«Literatur am Mittag» Regina Ullmann – ein Porträt

Dienstag, 26. März 2019, 12:15 – 13:00 Uhr

Lassen Sie sich in der Mittagspause verführen: Martina Kuoni präsentiert ein Buch, eine Persönlichkeit oder eine Begebenheit aus der Bündner Literaturwelt - ein kurzweiliges und schmackhaftes Literaturhäppchen am Mittag. Klassiker und vergessene Autoren, Buchtrouvaillen und besondere Schauplätze, aufmüpfige Schriftstellerinnen und empfindsame Wortkünstler – das literarische Graubünden ist reich und schillernd. Es gibt viel zu entdecken.

Die dreiteilige Reihe startet mit «Regina Ullmann – ein Porträt». „Ich lebe vom Schneidern, vom Beeren- und Schwämmesuchen und vom Schreiben.“ Dies hält Regina Ullmann (1884 – 1961) in einer unveröffentlichten Notiz fest. Rainer Maria Rilke stellte die St. Galler Dichterin in seiner Wertschätzung neben Georg Büchner und Matthias Claudius. Andere Berufene sehen in ihr eine Gesinnungsschwester von Robert Walser. Wer war diese Autorin, die in jungen Jahren in der Münchner Bohème für Aufsehen sorgte, zwei uneheliche Kinder hatte, 1933 aufgrund ihrer jüdischen Herkunft Deutschland verlassen musste, zeitlebens Unterstützung bei Mäzenen fand und ihre letzten beiden Jahrzehnte in einem katholischen Hospiz in St. Gallen lebte?


---

Martina Kuoni, in Chur geboren und aufgewachsen, ist Germanistin und Literaturvermittlerin. Sie bietet in vielen Schweizer Städten Literaturspaziergänge an, moderiert Autorenlesungen, hält Vorträge und leitet Lektürezirkel.
www.literaturspur.ch

---

Eintritt frei
keine Anmeldung nötig

---
Weitere «Literatur am Mittag» Termine:
Dienstag, 07. Mai 2019: Carl Spitteler – der Schweizer Literaturnobelpreisträger
Mittwoch, 19. Juni: Davos – Schwindsucht & Schreiblust
---
Foto: © Ly Aellen