TextID MasterPage.Accessibility.Head.ContentBody (de-CH) not found

Dr. phil. Rudolf Gamper: Die Goldmacher - Bündner und Ostschweizer Alchemisten am Werk

2. Sagen- und Märchentage Chur

Die Suche nach Gold erforderte grossen persönlichen und finanziellen Einsatz. Einigen Adepten verhalfen die alchemischen Kenntnisse zu grossem Reichtum: Der erfolgreiche St. Galler Kaufmann und Alchemist Bartlome Schobinger (1500–1585) starb als reichster Bürger seiner Stadt. Andere verloren beim Laborieren ihr Hab und Gut: Der Bündner Theologe Raphael Egli (1559-1622) verliess verarmt seine Pfarrstelle und seine Familie, um sich in der Fremde weiterhin der Alchemie widmen zu können.

Im Rahmen der diesjährigen Sagen- und Märchentage Chur befasst sich der Vortrag anhand der Biographie profilierter Vertreter der «Goldmacherzunft» im 16. und frühen 17. Jahrhundert mit der Faszination, die mit dem alchemischen Wissen verbunden war.

---

Biographie Rudolf Gamper
Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Philosophie an der Universität Zürich spezialisierte sich der Historiker Rudolf Gamper auf die Katalogisierung mittelalterlicher Handschriften. Rudolf Gamper war bis 2014 Bibliothekar der Vadianischen Sammlung der Ortsbürgergemeinde St. Gallen, die eine bedeutende Sammlung alchemischer Handschriften enthält. Er katalogisierte die mittelalterlichen Handschriften verschiedener Schweizer Bibliotheken und publizierte Studien zur spätmittelalterlichen Chronistik, zur Handschriftenkunde, zur Bibliotheksgeschichte und zur Reformation in St. Gallen.
---

 

Samstag, 24. November 2018, 15:00 Uhr
Eintritt frei, ohne Anmeldung

 

---
Bild: © Reto Puppetti

---

www.sagenmaerchentage.ch